Bildquelle: markteinblicke.de

Jetzt ist es endlich auch so richtig offiziell. Die Deutsche Börse (WKN 581005) bietet für die Londoner Konkurrenz von der London Stock Exchange (WKN A0JEJF). Allerdings heißt das immer noch nicht, dass der dritte Anlauf zur Bildung einer europäischen Superbörse von Erfolg gekrönt sein muss.

Immerhin sind die beiden Börsenbetreiber nun auch mit konkreten Vorstellungen in Sachen Synergien an die Öffentlichkeit getreten. Der Zusammenschluss der Deutschen Börse und der LSE soll jährlich für Kosteneinsparungen im Volumen von 450 Mio. Euro. An den vor rund einem Monat kommunizierten Einzelheiten zum Deal hat sich nichts geändert. Deutsche-Börse-Aktionäre sollen 54,4 Prozent der Anteil an dem neuen Unternehmen halten.

Trotz des Optimismus, das die Deutsche Börse und die Londoner versprühen, bleiben noch einige Stolpersteine. Neben möglichen Gegenofferten könnten insbesondre die Wettbewerbsbehörden den Spielverderber spielen. Spannung also weiterhin garantiert.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Die Börsenblogger um 12: DAX – BMW, Daimler & VW geben die Richtung vor | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Blick in die Zukunft bei BMW. Darüber hinaus beschäftigen sich Anleger heute natürlich auch mit der geplanten Fusion zwischen der Deutschen Börse (WKN 581005) und der London Stock Exchange (WKN A0JEJF). Auch das […]