Marc Faber äußerte sich heute wieder auf Bloomberg in deutlichen Worten zu Griechenland. Nachdem er ja schon Rausschmiss Griechenlands anregte, will er nun die griechischen Schulden um die Hälfte oder mehr streichen. Er spricht von 30 bis 50 Prozent auf den Nennwert. Seiner Ansicht nach könne massloser Konsum nie ohne Folgen bleiben. Diejenigen die dies ermöglicht haben, also die Banken, müssten die Risiken auch tragen und nicht die europäischen Steuerzahler. Die aktuellen Hilfsmaßnahmen gehen Faber nicht weit genug, da sie das Problem nur in die Zukunft verlagerten.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: