Bild: MatchGroup

Die Ankündigung von Facebook (WKN: A1JWVX / ISIN: US30303M1027), im Datingbereich tätigt werden zu wollen, hat die Aktie des Tinderbetreibers abstürzen lassen. Wie ist das technische Chartbild derzeit einzustufen?

Heftig einstecken in der Vorwoche mussten die Aktionäre des Dating-App-Spezialisten Match Group (WKN: A1424N / ISIN: US57665R1068). Der vorrangig durch die App „Tinder“ bekannte Dienstleister könnte in Zukunft starke Konkurrenz bekommen. Denn Facebook hat auf seinem Keynote-Event angekündigt, ins Dating-Geschäft einsteigen zu wollen. Das sorgte für Panik unter den Anlegern. Die Börse scheint zu befürchten, Facebook könne das Geschäftsmodell von Match Group beschädigen oder gar zerstören. Um über 20 % ging es an diesem Tag mit der Match-Group-Aktie gen Süden.

Alles halb so wild?

Ganz anderer Meinung als die Börse ist selbstverständlich der Chef des Match-Group-Großaktionärs IAC, Joey Levin (hält 80 % der Aktien) und meint an Facebook gerichtet: „Kommt, springt mit rein! Das Wasser ist warm.“ Facebooks App könnte seiner Meinung nach sogar gut für die angespannten Beziehungen von USA und Russland sein. In die selbe Kerbe schlägt die Match-Group-Vorstandsvorsitzende Mandy Ginsberg: “ Wir fühlen uns geschmeichelt, dass Facebook nun auch in unserem Geschäftsbereich Fuß fassen möchte und sehen dies zugleich als große globale Chance. Derweilen geht unsere Dating-AppTinder weiter durch die Decke.“ Und weiter: „Über den Zeitpunkt der Ankündigung Facebooks sind wir dagegen überrascht, bedenkt man, dass bei Dating-Apps viele persönliche und sensible Daten benutzt werden.“ Ginsberg spielt damit zweifelsohne auf Facebooks Datenskandal an.

Starkes Wachstum

Mag man die Aussagen der Beteiligten noch als Durchhalteparolen udn Zweckoptimismus werten, schauen die blanken Zahlen, die in dieser Woche gemeldet wurden, weiterhin sehr gut aus. Im 1. Quartal 2018 legte der Umsatz von Macht Group verglichen mit dem Vorjahr um 36 % auf 407 Mio. USD zu. Der operative Gewinn explodierte um gut 90 % auf 112 Mio. USD. Unterm Strich verdiente Match Group 0,33 USD je Aktie gegenüber 0,08 USD im Vorjahresquartal.

Natürlich ist dies nur eine Momentaufnahme und der Markteintritt Facebooks wird zeigen müssen, ob das Wachstum bei Tinder auch in den Folgequartalen weitergehen kann.

Intraday-Reversal

Technisch bewertet vollzog die Aktie der Match Group gestern eine interessante Bewegung. Zunächst ging es infolge der Zahlenbekanntgabe deutlich abwärts. Am EMA200 bei 33,60 USD fand sich aber ein Käuferüberhang und der Tech-Titel erholte sich im Anschluss wieder. Dieses positive Reversal könnte den Grundstein für eine kurzfristige Erholung in Richtung der Widerstandszone zwischen 40,50 und 41,50 USD legen.

Fällt der Titel dagegen direkt weiter zurück und unter 33,48 USD, wäre die Chance auf eine Bodenbildung zunächst vertan.

Quelle: Guidants

Autor: Bastian Galuschka, Stv. Chefredakteur bei GodmodeTrader.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: MatchGroup

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei