Bildquelle: Pressefoto MEDIOS AG

Medios (WKN: A1MMCC / ISIN: DE000A1MMCC8) hatte bereits im August vorläufige Kennzahlen für das erste Halbjahr 2018 präsentiert. Während das Wachstum überzeugend ausfiel, zeigten sich Investoren mit der Gewinnentwicklung unzufrieden. Darunter litte auch der Kurs der Medios-Aktie. Jetzt wurde der Halbjahresfinanzbericht vorgelegt.

Das Berliner Unternehmen betätigt sich im Wachstumssegment Specialty-Pharma-Arzneimittel. Die Nachfrage nach individualisierter Medizin blieb zuletzt unverändert hoch. Entsprechend wurden die Umsätze zwischen Januar und Juni 2018 gegenüber dem Vorjahr um 24 Prozent auf 145 Mio. Euro gesteigert.

Dagegen schrumpfte der Nettogewinn von 2,6 Mio. Euro im Vorjahr auf nun 1,5 Mio. Euro. Für den Rückgang waren unter anderem Sonderaufwendungen für zugekaufte Labore, ein Aktienoptionsprogramm und höhere Steuern verantwortlich. Am Dienstag zeigten sich Anleger jedoch erfreut, dass das Management die ambitionierten Jahresziele trotz eines nicht gerade überragenden ersten Halbjahres bestätigte.

Die Konzernumsatzerlöse sollen auf rund 320 Mio. Euro ansteigen, ein Zuwachs von 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das bereinigte Vorsteuerergebnis wird bei 11 Mio. Euro gesehen, ein Plus von 37 Prozent im Vorjahresvergleich. Im ersten Halbjahr lag dieser Wert bei 4,08 Mio. Euro. Mittel- bis langfristig sieht sich Medios ohnehin auf der Siegerstraße. Schließlich halten die Gesundheitsbranche insgesamt und der Bereich Specialty-Pharma-Arzneimittel im spezielle große Wachstumschancen bereit.

Bildquelle: Pressefoto MEDIOS AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei