Bildquelle: markteinblicke.de

Für den DAX ging es gestern im Tagestief bis auf 11.035 Zähler hinab, womit das alte Oktobertief bei 11.051 auf seine Tragfähigkeit geprüft wurde. Und den Test (zunächst) bestand, wie der Schlusskurs von 11.090 beweist. Das bedeutet:

Aus charttechnischer Sicht befindet sich der Index mitten in einer Pullbackbewegung, die sich bis an die 11.000er-Barriere erstrecken könnte, ohne dass es im Chartbild zu sichtbaren Konsequenzen käme. Aufpassen müsste man allerdings, wenn sich der Rücksetzer unterhalb von 11.000 Punkten ausweitet, da dann ein Abtauchen der Kurse an die 10.800er-Marke bzw. an die untere Begrenzung des 2018er-Abwärtstrendkanals nicht ausgeschlossen werden könnte.

Für eine Rückkehr in den Erholungsmodus wäre dagegen weiterhin der Sprung über die 11.200er-Marke sowie über das aktuelle 2019er-Top bei 11.217 unerlässlich; sobald der Break auf Schlusskursbasis gelingt, hätten die Blue Chips auch wieder gute Chancen auf das Gap-Close bei 11.330 bzw. einen Angriff auf die 11.400er-Marke.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DT96QK DS4YRW
Basispreis 9.396,30 12.769,47
Knock-out-Schwelle 9.396,30 12.769,47
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 6,66 6,41
Kurs1) 16,63 17,37

1)Uhrzeit: 23.01.2019 08:27:04

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei