Kommen Importzölle in Höhe von 25 Prozent für europäische Autobauer? Noch droht US-Präsident Donald Trump damit nur, um mal wieder in eine gute Verhandlungsposition zu kommen. „Das Damoklesschwert der Zölle schwebt weiterhin über den Autoproduzenten“, so Stefan Scharffetter. Der Experte von der Baader Bank sieht auch die deutschen Hersteller wie BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003), Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) und VW (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) unter Druck. Mehr Details im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: inside-wirtschaft.de / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei