Bildquelle: Pressefoto Varta

Die VARTA AG (WKN: A0TGJ5 / ISIN: DE000A0TGJ55) feierte am 19. Oktober 2017 mit einem Ausgabepreis von 17,50 Euro ihr Börsendebut. Seitdem blickte das Unternehmen nicht mehr zurück. Zuletzt gehörte der Konzern, der auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken kann, hierzulande zu den Anlegerlieblingen.

Selbst die zwischenzeitlichen Börsenturbulenzen sowie die ganzen Diskussionen rund um den Brexit oder den Handelsstreit zwischen den USA und China konnten den Höhenflug der VARTA-Aktie nicht aufhalten. Entsprechend steht mittlerweile die SDAX-Mitgliedschaft zu Buche. Ende Mai erreichte die VARTA-Aktie ein Allzeithoch bei 51,90 Euro.

Anleger sehen gute Zukunftsaussichten. Schließlich bewegt sich VARTA in einigen Wachstumsbereichen. Besonders stark ist VARTA im Bereich Mikrobatterien. Im Bereich Hörgerätebatterien ist man sogar einer der Marktführer. Außerdem werden die kleinen Lithium-Ionen-Batterien für Kopfhörer benötigt. Interessant sind zudem die Möglichkeiten, die sich dank der Erneuerbaren Energien im Bereich von Energiespeichersystemen ergeben.

Allerdings ist das Wachstum nicht zum Nulltarif zu haben. Die benötigten Wachstumsinvestitionen hatten Anleger in den vergangenen Tagen ein wenig verschreckt. VARTA will die Produktionskapazitäten bei den
Lithium-Ionen-Batterien ausweiten, um ihren Verkauf vor allem für Premium-Kopfhörer anzukurbeln.

Was Anlegern jedoch nicht schmeckte war die Tatsache, dass das Management zur Finanzierung der zusätzlichen Investitionen eine Kapitalerhöhung ins Spiel brachte. Dies ist jedoch nicht alles: Vor wenigen Tagen vermeldete das Unternehmen, das VARTA Consumer Batteries-Geschäft von Energizer für rund 100 Mio. Euro zu übernehmen und damit nach vielen Jahren wieder in den Konzern zu integrieren.

FAZIT. Es ist wenig verwunderlich, dass sich Anleger lange Zeit auf die VARTA-Aktie stürzten. Dank des demographischen Wandels und älter werdender Gesellschaften sollte das Geschäft mit Hörgerätebatterien einiges an Potenzial bieten, genauso wie der Bereich Lithium-Ionen Batterien für Wearables, insbesondere Hearables. Auch das Thema Energiespeicherung ist dank der Erneuerbaren Energien attraktiv. Aus diesen Gründen sollte die VARTA-Aktie immer noch Luft nach oben haben.

Wer gehebelt von Kurssteigerungen der VARTA-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte, wie diesen Mini-Future Long (WKN: MC147F / ISIN: DE000MC147F1). Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieser Mini-Future Short (WKN: MC1P6B / ISIN: DE000MC1P6B2).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Varta

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] rund um die Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001). In der zweiten Reihe sorgt der Mikrobatterien-Spezialist VARTA (WKN: A0TGJ5 / ISIN: DE000A0TGJ55) weiterhin für […]