Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Die Aktie von Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) gehört mit einem Plus von über 2 Prozent am Montag zu den stärksten Gewinnern im DAX. Kursauftrieb bekommt der Zahlungsabwickler durch die jüngsten Aussagen von Vorstandschef Markus Braun in einem Interview und das unmittelbar bevorstehende Aktienrückkaufprogramm.

Der Vorstandsvorsitzende Markus Braun hat sich zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage in einem Interview zu den Bilanz-Vorwürfen der Financial Times geäußert. Gegenüber dem Handelsblatt erklärte Braun: „Ich kann Ihnen versichern: Alle unsere Geschäftsbeziehungen sind authentisch“.

Sonderprüfung in Auftrag gegeben
Um die Vorwürfe zu entkräften, hatte Wirecard die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit einer Sonderprüfung beauftragt. Braun hofft, bereits Anfang kommenden Jahres die Ergebnisse der Sonderprüfung vorstellen zu können.

Aktienrückkaufprogramm
Für Börsen-Rückenwind sorgt auch das geplante Aktienrückkaufprogramm, das am Dienstag startet (5. November). Mitte Oktober kündigte Wirecard an, mit einem Teil der Erlöse aus der Softbank-Wandelanleihe eigene Aktien im Volumen von bis zu 200 Mio. Euro zurückkaufen zu wollen.

Drittes Quartal dürfte positiv ausfallen
Ebenfalls im Fokus stehen die Geschäftszahlen zum dritten Quartal, die am Mittwoch erwartet werden. Diese könnten wieder einmal überzeugen. Denn der Vorstandschef Markus Braun kündigte bereits in der Vorwoche an, dass die Monate Juli bis September sehr gut gelaufen sind.

Aktie im Abwärtstrend
Charttechnisch bleibt die Lage bei Wirecard trotz der neuen Aufholbewegung (+2,4 Prozent, aktuell: 117,65 Euro) angespannt. Die im DAX und im TecDAX notierte Aktie notiert im Abstand von 13 Prozent unter der 200-Tage-Linie und damit im Abwärtstrend. Es droht ein weiterer Abverkauf bis zu den Tiefs vom März und Februar bei 99 und 86 Euro. Wirecard ist aktuell ein klarer Short-Kandidat.

Anleger, die von weiter fallenden Kursen bei Wirecard überzeugt sind, können mit einem Mini Future Bear (WKN: HZ47BR / ISIN: DE000HZ47BR0) profitieren. Optimisten haben dagegen mit den entsprechenden Long-Produkten (WKN: HX8SUD / ISIN: DE000HX8SUD0) die Möglichkeit, auf einen erneuten Turnaround der Aktie zu setzen.

Bildquelle: Pressefoto Wirecard

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] ISIN: DE0007472060) und Infineon (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004). Die Aktie von Wirecard bekommt Kursauftrieb durch die jüngsten Aussagen des Vorstandschefs Markus Braun zu den Bilanz-Vorwürfen der Financial […]

trackback

[…] angehobene langfristige Prognose, optimistischere kurzfristige Ergebnisziele, ein Aktienrückkaufprogramm, neue Kooperationen und selbst der Eintritt in den Wachstumsmarkt China ließen Anleger im Fall des […]

trackback

[…] des jüngsten Kursrückschlags infolge der neuen Bilanzmanipulationsvorwürfe bleiben die Einschätzungen der Analysten zuversichtlich, was die weitere Kursentwicklung von […]