Bildquelle: Pressefoto OMV

Die jüngste Ölpreiserholung hat Anleger in Bezug auf die Aktie des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV (WKN 874341) wieder träumen lassen. Mit den nun präsentierten Ergebnissen für das erste Quartal 2015 dürften einige dieser Träume jedoch erst einmal geplatzt sein.

Zudem rechnet man auf Unternehmensseite auch für den weiteren Jahresverlauf nicht mit einer nachhaltigen Preiserholung. Laut Unternehmenseinschätzung soll der Brent-Rohölpreis im Jahresdurchschnitt 2015 bei 50 bis 60 US-Dollar pro Fass liegen. Im ersten Quartal führte der gegenüber dem Vorjahr deutlich gesunkene Preis zu einem Rückgang des um Lagereffekte bereinigten Betriebsgewinns (CCS EBIT) um 50 Prozent auf 333 Mio. Euro. Wenigstens konnte das Raffinerie-Geschäft profitieren.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Trotzdem scheinen Wetten auf ein Comeback der Aktien von Ölkonzernen etwas verfrüht zu sein, vor allem da die eingeleiteten Sparmaßnahmen (bei OMV: „Fit4Fifty“) Zeit brauchen, bis sie Wirkung zeigen. Anleger, die trotzdem gehebelt und schon mit kleinen Geldbeträgen von steigenden Kursen der OMV-Aktie profitieren möchten, könnten einen Blick auf das Produkt mit der WKN DG2ZX3 werfen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto OMV

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "OMV: Es braucht Zeit"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] und Gaskonzern OMV (WKN 874341) musste wiederum wegen der gefallenen Ölpreise einen deutlichen Gewinnrückgang […]

trackback

[…] erholen werden. Zuletzt hatte sich OMV selbst in dieser Hinsicht für den weiteren Jahresverlauf nicht gerade euphorisch gezeigt. Zudem will die OPEC weiter Marktanteile absichern und wenig an dem weltweiten Überangebot […]