Bildquelle: markteinblicke.de

Am heutigen Dienstag konnte der DAX weiteren Boden gutmachen. Inzwischen können Anleger sogar wieder von der psychologisch wichtigen 13.000-Punkte-Marke reden.

Das war heute los. Nach einem etwas holprigen Wochenstart scheint dem DAX ein wichtiger Schritt auf dem Weg der Erholung geglückt zu sein. Am Vormittag wurden bereits leichte Kurszuwächse beobachtet. Die positive Stimmung an den US-Börsen sorgte am Nachmittag für einen zusätzlichen Schub, so dass das wichtigste deutsche Börsenbarometer um mehr als 1 Prozent zulegen konnte.

Ein weiterer deutlicher Rückgang der ZEW-Konjunkturerwartungen konnte die gute Stimmung nicht eintrüben. Anleger konzentrierten sich eher auf überraschend gute BIP-Daten aus China für das erste Quartal 2018. Außerdem haben einige US-Großbanken für einen guten Start in die Berichtssaison für das erste Quartal 2018 gesorgt. Sie profitierten von gestiegenen Zinsen und einer höheren Marktvolatilität.

Das waren die Tops & Flops. Zu den größten Tagesgewinnern gehörte im DAX die Aktie des Kunststoffherstellers und Indexneulings Covestro (WKN: 606214 / ISIN: DE0006062144). Das Papier konnte seit dem DAX-Aufstieg am 19. März nicht überzeugen. Allerdings wurden in den vergangenen Tagen einige positive Nachrichten gemeldet, so dass nun die insgesamt positive Kursentwicklung seit dem Börsengang im Herbst 2015 fortgesetzt werden könnte. Heute wurde in der Spitze bereits ein Kursplus von rund 3 Prozent erzielt.

Im Fokus stand auch der Noch-Großaktionär von Covestro, Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017). Die Leverkusener erhalten mit dem Staatsfonds Singapurs, Temasek, ihrerseits einen neuen Großaktionär. Im Rahmen einer Kapitalerhöhung gehen 31 Millionen neue Bayer-Aktien zu einem Bruttoemissionspreis von insgesamt 3 Mrd. Euro an Temasek. Das entspricht einem Anteil von ca. 3,6 Prozent des Grundkapitals.

Mit einem zwischenzeitlichen Kursminus von rund 1,5 Prozent erlebte die Aktie des Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzerns Merck (WKN: 659990 / ISIN: DE0006599905) heute einen weniger erfreulichen Tag. Das Unternehmen steht seit einigen Tagen wegen des möglichen Verkaufs seines Geschäfts mit rezeptfreien Medikamenten an Mylan (WKN: A14NYH / ISIN: NL0011031208) im Anlegerfokus. Reuters hatte am Freitag berichtet, dass sich die Gespräche auf der Zielgeraden befinden würden.

Das steht morgen an. Zur Wochenmitte dürften unter anderem die europäischen Automobilwerte im Fokus stehen. Grund dafür ist die Bekanntgabe der Zahlen zu den Pkw-Neuzulassungen im Monat März vonseiten des Branchenverbandes ACEA. Zudem geht es mit der aktuellen Berichtssaison weiter. In den USA stehen mit dem Kreditkartenanbieter American Express (WKN: 850226 / ISIN: US0258161092) und der Bank Morgan Stanley (WKN: 885836 / ISIN: US6174464486) zwei Finanzinstitute im Fokus, während auf der anderen Seite des Atlantiks der Nahrungsmittelkonzern Danone (WKN: 851194 / ISIN: FR0000120644) und das Brauereiunternehmen Heineken (WKN: A0CA0G / ISIN: NL0000009165) ihre neuesten Geschäftsergebnisse präsentieren werden. Konjunkturnachrichten werden ebenfalls veröffentlicht. Hierzulande dürften vor allem die europäischen Inflationsdaten für den März Anlegerinteresse generieren.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DL88B2 / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DM3Y3V.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Wochenrückblick KW16: Bayer, Continental und Volkswagen bestimmen die Schlagzeilen | marktEINBLICKE Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] stand u.a. Bayer im Blick, nachdem die Leverkusener mit dem Staatsfonds Singapurs, Temasek, einen neuen Großaktionär erhalten. Ebenfalls im Fokus stand die Continental-Aktie. Schuld war eine Gewinnwarnung, da in der […]