Bildquelle: Pressefoto Metro

Wenn eine Aktie, auch noch aus dem MDAX, an einem Tag in der Spitze rund 18 Prozent an Wert zulegt, dann muss etwas außergewöhnliches vorgefallen sein. So war es nun im Fall von Metro (WKN: BFB001 / ISIN: DE000BFB0019) zu beobachten. Beim Spezialisten für den Groß- und Lebensmittelhandel bahnt sich sogar historisches an.

Unlängst hat der Konzern seine Aktivitäten rund um MediaMarkt und Saturn ausgelagert und als Ceconomy (WKN: 725750 / ISIN: DE0007257503) an die Börse gebracht. Nun geht es rasant weiter. Mit Haniel verliert Metro seinen langjährigen Großaktionär. Dieser will in einem ersten Schritt 7,3 Prozent der Metro-Stammaktien an die EP Global Commerce GmbH, eine Firma hinter der zwei Investoren aus Tschechien und der Slowakei stehen, veräußern. Der Verkauf der restlichen 15,2 Prozent könnte bald folgen. Eine entsprechende Kaufoption wurde vereinbart.

Und nun kam auch noch Ceconomy auf den Plan. Wenn Haniel sich schon zurückzieht, dann manchen wir doch mit, wird man sich bei Ceconomy gedacht haben. Ceconomy hat noch rund 10 Prozent an Metro zu bieten. Auch diese Anteile sollen nach Tschechien und in die Slowakei gehen. Über den Kaufpreis wird noch mit EP Investment verhandelt.

Anleger zeigten sich am Montag hocherfreut. EP Global könnte ganz schnell mehr als 30 Prozent an Metro halten, was schnell zu einem Überangebot führen würde. Auf Analystenseite war man angesichts dieser Entwicklungen positiv angetan. Bei Bernstein Research ist man der Ansicht, dass die jüngste Entwicklung dem Metro-Aktienkurs gut tun werde. Es gäbe ja auch noch die Hoffnung auf einen weiteren Aufschlag auf den Kurs der Metro-Aktie bei einem Übernahmeangebot. Ähnlich positiv gestimmt war man auch bei der Commerzbank und damit am Markt insgesamt.

 

Bildquelle: Pressefoto Metro

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] war es vor allem ein neuer Großaktionär, der für eine gute Stimmung gesorgt hatte. Die Metro-Aktie schoss regelrecht in die Höhe. […]

trackback

[…] Metro-Aktie hatte sich erst mit dem Einstieg von Daniel Křetínský aus Tschechien und dem damit verbundenen Ausstieg des langjährigen Großaktionärs Haniel von den Verlusten der […]