Bildquelle: markteinblicke.de

Auch am heutigen Mittwoch ging das Warten auf das Fed-Sitzungsergebnis weiter. Entsprechend bewegte sich der DAX kaum vom Fleck. 

Das war heute los. Während DAX-Anleger auf das Sitzungsergebnis warteten, gerieten andere Nachrichten in den Hintergrund. Dabei gab es aus dem Unternehmensbereich sehr Interessantes zu berichten. Einmal mehr standen die deutschen Automobilwerte im Fokus. Im Fall der Fed war es weniger von Interesse, welche Entscheidung die US-Notenbank dieses Mal in Bezug auf ihre Geldpolitik treffen würde, sondern wie schnell weitere Leitzinserhöhungen kommen sollten.

Das waren die Tops & Flops. Eine besonders gute Leistung lieferte im DAX die RWE-Aktie (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) ab. Diese profitierte von einem positiven Analystenkommentar und kletterte in der Spitze um rund 2 Prozent in die Höhe. Die gute Stimmung kam auch E.ON (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999) zugute.

Einen ganz schwachen Tag erlebte dagegen die thyssenkrupp-Aktie (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001). Das Papier büßte zeitweise rund 3 Prozent an Wert ein. Dabei schien es in den vergangenen Tagen, als könnte der DAX-Wert seine zwischenzeitliche Schwächeperiode hinter sich lassen.

Interessant ging es einmal mehr auch unter den Automobilwerten zu. Nachdem BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) gestern mit einer Gewinnwarnung für Aufsehen gesorgt hatte, meldete Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) heute, dass Ola Källenius Dieter Zetsche zur Hauptversammlung 2019 als Konzernchef ablösen wird. Nach einer zweijährigen Cooling-off-Periode soll Zetsche im Jahr 2021 den Aufsichtsratsvorsitz von Manfred Bischoff übernehmen. Die Daimler-Aktie verlor daraufhin zeitweise mehr als 2 Prozent an Wert, konnte sich bis zur Schlussglocke jedoch deutlich erholen.

Das steht morgen an. Am morgigen Donnerstag stellen mehrere Wirtschaftsforschungsinstitute, darunter das ifo-Institut, ihre Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2018 vor. Neben einer Einschätzung der wirtschaftlichen Lage in Deutschland werden auch einige Prognosen erwartet. Darüber hinaus wird hierzulande das GfK Konsumklima für den Monat Oktober bekannt gegeben. Zusätzlich erwarten Anleger einige deutsche Inflationsdaten. Am Nachmittag erreichen uns aus den USA wie jeden Donnerstag die wöchentlichen Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe. Außerdem werden die neuesten Daten zu den Auftragseingängen veröffentlicht.

Gut zu wissen. Fußball-Fans denken mit Freude an das Sommermärchen 2006 zurück, als die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der WM im eigenen Land die Massen begeisterte. So etwas Ähnliches könnten Anhänger des Sports und der DFB-Elf im Jahr 2024 erneut erleben. Am morgigen Donnerstag entscheidet das Exekutivkomitee des Fußballverbandes UEFA, ob Deutschland die Europameisterschaft 2024 ausrichten darf. Gegenkandidat ist die Türkei.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Call, WKN: DS43KQ / DAX WAVE Put, WKN: DS39HV.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei