Bildquelle: markteinblicke.de

Über weite Strecken sah es gestern so aus, als ob es wieder nichts werden würde, mit dem Satz nach oben – schließlich rutschte der DAX erstmals seit einer Woche wieder unter 12.300 Punkte und markierte sein Tagestief bei 12.273 Zählern. Das Blatt wendete sich jedoch relativ rasch, und so notierte der DAX zum Handelsstart an der Wall Street bereits wieder über 12.400 Punkten. In der Spitze reichte es (12.457) sogar für den nächsten Test der alten März-Tops. Das heißt:

Den ersten Teil des Doppelwiderstands bei 12.425/12.460 Punkten konnten die Notierungen (wenn auch nur hauchdünn) bereits aus dem Weg räumen; gelingt heute auch der Ausbruch über 12.460, hätten die Kurse Platz für einen ersten Angriff auf den massiven Bremsbereich bei 12.600, wo unmittelbar über der altbekannten Schlüsselstelle nun auch der GD200 weitere Anstiege zunächst ausbremsen dürfte. Sobald die Blue Chips allerdings über dem langfristigen Durchschnitt aus dem Handel gehen, würde sich Raum bis zur Januar-Abwärtstrendgerade bei 12.750 Punkten eröffnen!

Auf der Unterseite gilt der Bereich rund um 12.400 Punkte nun als Unterstützung; eine Etage tiefer wartet die 12.300er-Marke, bevor es an der Haltezone bei 12.220/12.200 noch einmal knifflig werden könnte: Fallen die Kurse an dieser Haltelinie nach unten durch, müsste neben einem Test der Haltezone bei 12.135/12.104 auch ein mögliches Abtauchen bis 12.000 in Betracht gezogen werden.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DS40BV DS4SEK
Basispreis 11.200,00 13.550,00
Knock-out-Schwelle 11.200,00 13.550,00
Letzter Handelstag 19.12.2018 30.11.2018
Hebel 10,13 10,67
Kurs1) 12,29 11,68

1)Uhrzeit: 28.09.2018 08:19:46

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei