Bildquelle: markteinblicke.de

Die Frage, ob die Bullen jetzt in die Knie gehen, musste gestern jedenfalls mit einem klaren Ja beantwortet werden – schließlich rutschte der DAX (im Sog einer sehr schwachen Wall Street) nachbörslich bis auf 11.400 Punkte ab. Heute Morgen wendet sich jedoch das Blatt und die Bullen setzen zu einem Konter an:

Rund 100 Punkte kann der DAX vorbörslich gutmachen und sich wieder über die Marke von 11.600 Zählern schieben. Angesichts der vorherigen deutlichen Verluste ist die Aufwärtsbewegung zwar zunächst „nur“ als technische Gegenreaktion einzustufen, dennoch könnte nun ein Heranlaufen an den Doppel-Widerstand im Bereich von 11.700/11.750 Zählern möglich werden. Sollte den Kursen dort der Sprung über das März-Korrekturtief und die untere Begrenzung des April-Abwärtstrendkanals gelingen, würde sich das Chartbild etwas entspannen und Platz bis 12.000 Punkte eröffnen.

Entwarnung kann allerdings noch nicht gegeben werden, denn 1.) konnte man an der Wall Street (Dow Jones im Tief bei 24.900) gestern sehen, wie schnell es derzeit nach unten gehen kann und 2.) müsste der DAX die festere Tendenz jetzt auch zwingend im regulären Handel bestätigen. Sollte das nicht funktionieren, gilt es, ganz genau auf die Unterstützung bei 11.375/11.400 Punkten zu achten. Denn darunter wäre (aus charttechnischer Sicht) bereits die runde 11.000er-Marke als Ziel zu nennen.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DS4782 DS4SEK
Basispreis 10.450,00 13.550,00
Knock-out-Schwelle 10.450,00 13.550,00
Letzter Handelstag 19.12.2018 30.11.2018
Hebel 9,59 5,97
Kurs1) 12,09 19,38

1)Uhrzeit: 12.10.2018 08:22:36

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei