Bildquelle: Pressefoto Bayer AG

Die Bayer-Aktie (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017) bricht heute ein. Die US-Tochter Monsanto steht wegen ihrer umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat wohl vor einer Klagewelle. Was macht man als Anleger nun mit seinen Bayer-Aktien?

Das ist mal ganz anders gelaufen, als von vielen Anlegern erwartet. Für Bayer bleibt der US-Saatgutriese Monsanto eine schwere Belastung. Eine aktuelle Einschätzung zur Bayer-Aktie hat Christoph Scherbaum bei faz.net geschrieben.

Aus charttechnischer Sicht war die Aktie sowieso bereits seit längerem mehr als angeschlagen, wie der Beitrag Bayer-Aktie: Kurzfristig keine Besserung in Sicht verdeutlicht. Der damals vorgestellte Vontobel Short Mini Future auf die Bayer-Aktie (WKN: VA6B30 / ISIN: DE000VA6B306) konnte heute voll durchstarten und sich mehr als verdoppeln!

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Bayer AG

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] könnte für Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017) immer noch irgendetwas zwischen Fass ohne Boden und Jahrhundert-Coup werden. Die Zukunft wird es zeigen. Zumindest haben die Leverkusener die […]