Bildquelle: markteinblicke.de

Es scheint, als habe sich der DAX eine Menge guter Vorsätze für den November zurechtgelegt. Der Start in den neuen Monat fiel dabei auch recht vielversprechend aus, denn die Blue Chips kletterten zügig bis auf das Intraday-Top bei 11.575 Zählern und damit auf den Punkt genau bis an die ausgeprägte Volumenspitze, die wir bereits als vermutlich Widerstand identifiziert hatten. Diesem Ruf wurde die Barriere dann auch prompt gerecht, in der Folge schmolzen die zwischenzeitlichen Gewinne auf magere 0,2% zusammen. Trotzdem kein schlechter Tag für den deutschen Leitindex:

Denn der schob sich noch etwas näher an die 11.500er-Barriere heran, die nun idealerweise auch auf Schlusskursbasis überwunden werden sollte (wonach es vorbörslich zunächst klar aussieht). Im Anschluss gilt es dann, die bereits erwähnte Volumenspitze bei 11.550/11.575 zu überbieten (was vorbörslich ebenfalls schon gelingt) und sich – über die Hürde bei 11.600/11.620 hinweg – für die Rückkehr in den April-Abwärtstrendkanal und den Sprung über das März-Tief bei 11.727 bereitzumachen.

Doch nicht nur die Kursziele auf der Oberseite haben weiterhin Bestand, auch die Chartmarken auf der Unterseite behalten ihre Gültigkeit. Neben der 11.500er-Marke ist nämlich die Volumenkante bei 11.400/11.375 nach wie vor als wichtige Unterstützung zu nennen, in absteigender Reihenfolge warten dann die Oktober-Korrekturtiefs bei 1.229, 11.167 und 11.078 Punkten.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DS74GZ DS4YRW
Basispreis 10.350,00 12.866,40
Knock-out-Schwelle 10.350,00 12.866,40
Letzter Handelstag 29.03.2019 Open End
Hebel 8,74 9,17
Kurs1) 13,13 12,50

1)Uhrzeit: 02.11.2018 08:18:56

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei