Bildquelle: markteinblicke.de

Der deutsche Leitindex sackte gestern zunächst auf das Tagestief bei 11.315 Punkten, drehte dann richtig auf und marschierte bis auf das Intraday-Top bei 11.567. Am Nachmittag fiel die Kauflaune jedoch in sich zusammen, und am Ende dieser charttechnisch hochinteressanten Sitzung stand ein Minus von 0,5% auf der Anzeigetafel. Das bedeutet:

Sowohl mit dem Tageshoch, als auch dem -tief touchierte der Index wichtige Chartmarken. Auf der Unterseite stellten die Kurse das Korrekturtief vom Montag erfolgreich auf die Probe, auf der Oberseite testeten die Notierungen einmal mehr die markante Volumenspitze im Bereich von 11.550/11.575 Punkten, und mit dem Schlusskurs bei 11.413 Zählern wurde immerhin noch die Volumenkante bei 11.400/11.375 verteidigt. Der DAX hält sich damit alle Möglichkeiten offen:

Oberhalb von 11.575 hätten die Kurse Platz für einen Sprint bis zur unteren Begrenzung des April-Abwärtstrendkanals bei 11.630 und könnten von dort in Richtung der nächsten Hürden bei 11.690 sowie 11.727 durchstarten. Fallen die Blue Chips hingegen unter die Volumenkante zurück und aus dem August-Abwärtstrendkanal heraus (= Schlusskurs unterhalb von 11.285 Punkten), müsste ein neuerlicher Rücksetzer eingeplant werden, der bis an die Oktober-Korrekturtiefs bei 11.229, 11.167 und/oder 11.078 führen dürfte.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DS74GZ DS4YRW
Basispreis 10.350,00 12.850,96
Knock-out-Schwelle 10.350,00 12.850,96
Letzter Handelstag 29.03.2019 Open End
Hebel 10,06 8,13
Kurs1) 11,30 14,08

1)Uhrzeit: 15.11.2018 08:18:21

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei