Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Der Future auf den Deutschen Aktienindex zog blitzschnell auf 11.440 Punkte an und indizierte nach dem starken Wochenstart ein weiteres Plus von rund 90 Punkten. Zur Eröffnung wenige Minuten später war von diesem Kursgewinn allerdings nichts mehr zu sehen.

Grund dafür war eine Meldung, die den chinesischen Sprecher des Außenministeriums zitierte, dass es zwischen den USA und China ein gegenseitiges Handelsabkommen geben wird. Die Meldung stellte sich allerdings schnell als falsch heraus, es war ein altes Zitat von Anfang November. Die vielen Computerprogramme hatten ihren Spaß damit, in wenigen Minuten viele Aufträge abzuarbeiten. Damit bleibt festzuhalten, dass sich auch Computer und Algorithmen irren können. Meldungen werden missinterpretiert und teilweise nicht auf Validität geprüft.

Im Handelsverlauf wurden dann auch die gestrigen Gewinne zu einem Teil wieder abgegeben. Jedoch versucht sich der DAX im Bereich von 11.300 Punkten zu stabilisieren, bevor am kommenden Wochenende auf dem G20-Gipfel in Buenos Aires tatsächlich neue Details zu einem möglichen Abkommen zwischen den USA und China über die Ticker laufen oder auch nicht.

Ein Beitrag von Konstantin Oldenburger, CMC Markets, Frankfurt.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei