Bildquelle: markteinblicke.de

Während Anleger auf das jüngste Fed-Sitzungsprotokoll warteten, bewegte sich der DAX am heutigen Mittwoch lange Zeit kaum vom Fleck. Am Nachmittag gelang jedoch der Ausbruch. 

Das war heute los. Im späten Handel ging es für das wichtigste deutsche Börsenbarometer zeitweise um mehr als 1 Prozent in die Höhe und gleichzeitig auch über die Marke von 11.400 Punkten. Die gute Stimmung wurde unter anderem von einem erfreulichen Handelsbeginn an der Wall Street befeuert. Investoren hofften dort, dass die US-Notenbank Fed in diesem Jahr eine deutlich lockerere Geldpolitik fahren würde als noch 2018. Im Vorjahr wurden die Leitzinsen gleich vier Mal angehoben.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX überzeugten heute vor allem der Gesundheitskonzern Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785604) und die Dialyse-Tochtergesellschaft der Bad Homburger, Fresenius Medical Care (FMC) (WKN: 578580 / ISIN: DE0005785802). Beide Unternehmen hatten Ergebnisse für das Schlussquartal und Gesamtjahr 2018 vorgelegt. Während Fresenius sein 15. Rekordjahr in Folge einfahren konnte, kündigte FMC höhere Investitionen in weiteres Wachstum an. Beide Konzerne überzeugten mit weiteren Dividendenerhöhungen. FMC hebt die Ausschüttung an seine Anteilseigner nun schon zum 22. Mal in Folge an, während im Fall von Fresenius das 2018er-Plus um 7 Prozent auf 0,80 Euro je Aktie sogar den 26. Dividendenanstieg in Serie bedeutet. Die Aktien von Fresenius und FMC konnten daraufhin heute in der Spitze Kurszuwächse von jeweils knapp 7 Prozent verbuchen.

Dagegen setzte Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) seine Achterbahnfahrt fort und rutschte mit einem Minus von rund 7 Prozent an das DAX-Ende. Anleger blickten jedoch nicht nur auf den Zahlungsabwickler. Zu den größten Indexverlierern gehörte mit einem zwischenzeitlichen Kursminus von rund 1 Prozent die Aktie der Deutschen Börse (WKN: 581005 / ISIN: DE0005810055). Damit setzte die Aktie des Börsenbetreibers die schwache Entwicklung der vergangenen Tage fort.

Das steht morgen an. Nachdem heute das jüngste Fed-Sitzungsprotokoll im Fokus stand, dürfen Anleger am morgigen Donnerstag einen Blick auf das Protokoll der EZB-Sitzung vom 24. Januar 2019 werfen. Darüber hinaus stehen die gesamteuropäischen Einkaufsmanagerindizes für den Monat Februar im Fokus. Außerdem werden die deutschen Inflationsdaten für den Monat Januar veröffentlicht. Am Nachmittag erreichen uns zudem aus den USA unter anderem die wöchentlichen Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe, der Philly-Fed-Index (Februar) der Verkauf bestehender Häuser und der der Index of Leading Indicators für den Monat Januar.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DS32EG / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DS4YRY.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2019

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei