Bildquelle: markteinblicke.de

zooplus (WKN: 511170 / ISIN: DE0005111702) scheint eine rosige Zukunft bevorzustehen. Europas führender Internethändler für Heimtierbedarf sollte gleich von mehreren Zukunftstrends profitieren. Zuletzt lief es jedoch alles andere als rund. Eine Kaufgelegenheit?

Menschen kaufen immer häufiger online ein. Auch Heimtierbedarf. Zudem wird für die Lieblinge zu Hause längst nicht mehr nur Futter gekauft, sondern immer häufiger finden auch mehr oder weniger ausgefallene Accessoires ihren Weg in den digitale Einkaufswagen. Trotzdem erlebte die zooplus-Aktie seit dem Frühjahr 2018 einen steilen Abstieg. Dafür war nicht nur das schwache Gesamtmarktumfeld verantwortlich.

Die nun vorgelegten 2018er-Geschäftszahlen und der Ausblick konnten ebenfalls niemanden vom Hocker reißen. Ursprünglich wollte zooplus im Jahr 2020 die Umsatzschwelle von 2 Mrd. Euro knacken. Diesen Meilenstein will man nun erst später erreichen. Für 2019 wurde ein Umsatzplus von 14 bis 18 Prozent in Aussicht gestellt, nachdem 2018 ein Zuwachs von 21 Prozent auf 1,3 Mrd. Euro zu Buche stand. Größere Probleme sind jedoch auf der Ergebnisseite aufgetreten.

2018 war das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) im Vorjahresvergleich rückläufig, während das Vorsteuerergebnis (EBT) sogar negativ ausfiel. Schuld waren gestiegene Investitionen. In 2019 sollen die Aufwendungen zur Kundenakquisition weiter ansteigen, so dass das EBT von Managementseite bei -15 bis + 5 Mio. Euro gesehen wird.

Trotz dieser Aussicht und eines verlangsamten Wachstums trauen die Analysten bei der Baader Bank der zooplus-Aktie einiges zu. Ein Kursplus von rund 30 Prozent. Daher wurde Kursziel für den SDAX-Wert von „Hold“ auf „Buy“ geändert, während das Kursziel von 140,00 Euro bestätigt wurde. Auf Analystenseite ist man der Ansicht, dass die schlechten zur Nachrichten zur Genüge eingepreist seien.

FAZIT. Die zooplus-Aktie bietet Anlegern eine günstige Einstiegsgelegenheit. Dies für sich genommen ist kein besonders starkes Argument, allerdings bleibt es dabei, dass Europas führendem Internethändler für Heimtierbedarf einige Trends zugute kommen sollten.

Anleger, die auf einen Aufwärtstrend der zooplus-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen des SDAX– und Wertes profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: MF2LGZ / ISIN: DE000MF2LGZ5) auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: MF1J3G / ISIN: DE000MF1J3G9) die Gelegenheit auf fallende Kurse der zooplus-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] interessant. Dort versucht die zooplus-Aktie (WKN: 511170 / ISIN: DE0005111702) ihre langfristige Schwächephase zu […]

trackback

[…] Fall von zooplus (WKN: 511170 / ISIN: DE0005111702) ist immer noch reichlich Potenzial vorhanden. Schließlich wächst der Online-Handel. Gleichzeitig kaufen Menschen für ihre Lieblinge […]