Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX erreichte gestern sein Tageshoch bei 11.502 Punkten unmittelbar nach dem Handelsstart in Übersee. Anschließend gab der deutsche Leitindex seine Gewinne aber bis zum Xetra-Schluss komplett wieder ab, weshalb sich aus charttechnischer Sicht nichts geändert hat. Das heißt:

Auf der Oberseite gilt es, im ersten Schritt die 11.500er-Marke zu überbieten. Darüber wäre dann ein erneutes Heranlaufen an die Volumenspitze knapp unterhalb UND die Volumenkante knapp oberhalb von 11.600 Punkten möglich. Neue Long-Impulse (an dieser Stelle müssen wir uns leider wiederholen) würden jedoch erst darüber aktiviert werden, wobei es zur Bestätigung im Anschluss auch über die 200-Tage-Linie bei 11.738 gehen sollte. Darauf folgt das Jahreshoch bei 11.823 Zählern, bevor sich Platz bis 11.920/11.950 und 12.000 Punkte eröffnen könnte.

In der Gegenrichtung dreht sich zunächst alles um 11.400 Punkte. Geht dieser Halt verloren, dürfte direkt die Kreuzunterstützung zwischen 11.300 und 11.250 Zählern erneut auf den Prüfstand gestellt werden. Kurse darunter würden dann jedoch zunehmend einen Test der runden 11.000er-Marke wahrscheinlich machen.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0MMV DS4YRW
Basispreis 10.353,27 12.694,21
Knock-out-Schwelle 10.353,27 12.694,21
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 10,51 8,94
Kurs1) 10,88 12,78

1)Uhrzeit: 28.03.2019 08:28:22

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei