Außer Spesen (noch) nichts gewesen, so lapidar könnte man den Kursverlauf der Drillisch-Aktie (WKN: 554550 / ISIN: DE0005545503) in den zurückliegenden 10 Tagen beschreiben. Denn der Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal nach dem Ende der 5G-Lizenzversteigerung misslang. Schlimmer noch – im Anschluss markierten die Papiere bei 24,10 Euro sogar ein neues Jahrestief! Immerhin – zuletzt konnten sich die Kurse im Bereich der 28er-Marke stabilisieren, und damit könnte nun das dringend benötigte Bewegungspotenzial aufgebaut werden. Zumal Drillisch aus saisonaler Sicht einen Pluspunkt aufweisen kann…

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Prime Quants / Pressefoto 1&1 Drillisch AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei