Bildquelle: Pressefoto Vonovia SE

Vonovia (WKN: A1ML7J / ISIN: DE000A1ML7J1) setzt den Wachstumskurs konsequent fort. So baut der Bochumer Immobilienkonzern mit einem Milliardenzukauf die Präsenz in Schweden aus. Wie die Konzernführung am Montag bekanntgab, wurde ein Mehrheitsanteil im Volumen von 1,1 Mrd. Euro am Wohnungsbauunternehmen Hembla übernommen. Verkäufer ist die US-Investmentgesellschaft Blackstone.

Laut Vonovia verfügt Hembla über einen Immobilienbestand von über 21.400 Wohnungen, vor allem im Großraum Stockholm. Bereits im zurückliegenden Jahr übernahm Deutschlands größte Immobiliengesellschaft den schwedischen Wohnungskonzern Victoria Park, der Eigentümer von mehr als 16.600 Wohnungen in den Regionen Malmö, Stockholm und Göteborg ist.

Übernahme unter Vorbehalt
Die Übernahme muss allerdings noch kartellrechtlich abgesegnet werden. Die entsprechende Genehmigung wird voraussichtlich nur in Schweden erforderlich sein. Gemäß dem schwedischen Übernahmegesetz wäre der DAX-Konzern verpflichtet, ein öffentliches Übernahmeangebot für die übrigen Hembla-Aktien abzugeben.

200-Tage-Linie im Fokus
An der Börse setzt Vonovia den Seitwärtslauf der vergangenen Monate am Montagvormittag mit einem Minus von 0,3 Prozent fort (aktuell: 44,01 Euro). Die Aktie notiert damit knapp unter der bei 44,20 Euro verlaufenden 200-Tage-Linie. Gelingt die Rückeroberung des gleitenden Durchschnitts, gilt es, das Top vom August bei 45,35 Euro zu überwinden. Darüber wäre die Bahn charttechnisch nach oben frei bis zum Mai-Allzeithoch (48,84 Euro).

Hier liegen die nächsten Korrekturziele
Im Fall eines erneuten Rückschlags liegt die nächste Unterstützung bei 41,82 Euro, dem Tief vom Juni. Sollte Vonovia unter diesen Haltebereich rutschen, eröffnet sich weiteres Korrekturpotenzial bis zum Januar-Tief bei 39,40 Euro.

Anleger, die auf eine neue Aufholbewegung bei Vonovia setzen wollen, können mit einem Long Mini Future (WKN: VL9DK1 / ISIN: DE000VL9DK10) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: VF5KY6 / ISIN: DE000VF5KY60) die Gelegenheit, auf fallende Kurse der Vonovia-Aktie zu setzen.

Bildquelle: Pressefoto Vonovia SE

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] DE0005200000). Ebenfalls behauptet kann sich Vonovia (WKN: A1ML7J / ISIN: DE000A1ML7J1) nach der großen Übernahme in Schweden zeigen. Im Blick steht auch  die Deutsche Telekom (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508), die […]