Bildquelle: markteinblicke.de

Während viele Unternehmen mit den Folgen des Handelsstreits zwischen China und den USA sowie den Auswirkungen der Proteste in Hongkong zu kämpfen haben, liefen die Geschäfte bei LVMH (WKN: 853292 / ISIN: FR0000121014) zuletzt blendend. Der französische Luxusgüterkonzern will nun sicherstellen, dass dies auch in Zukunft der Fall sein wird.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton, der größte Luxusgüterkonzern der Welt, konnte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019 ein Umsatzzuwachs von 16 Prozent auf 38,4 Mrd. Euro einfahren. Im dritten Quartal beschleunigte sich das Wachstum sogar etwas. Der Zuwachs lag im September-Quartal bei 17 Prozent auf 13,3 Mrd. Euro. Das organische Wachstum lag sowohl im dritten Quartal als auch in den ersten neun Monaten bei 11 Prozent.

LVMH profitierte unter anderem von seinen vielen Markten und der hohen Diversifikation. Nun wird das Branchendickschiff noch etwas größer. LVMH wird den Edel-Juwelier Tiffany & Co (WKN: 872811 / ISIN: US8865471085) übernehmen. Beide Unternehmen machten die Übernahmevereinbarung nach den jüngsten Spekulationen nun auch offiziell.

LVMH zahlt 135,00 US-Dollar je Tiffany-Aktie. Somit hat der Deal einen Wert von etwa 14,7 Mrd. Euro oder 16,2 Mrd. US-Dollar. Die Franzosen schlagen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Einerseits wird das Geschäft mit Uhren und Schmuck gestärkt, gleichzeitig baut das Unternehmen seine Präsenz in den USA aus. Die Transaktion soll Mitte 2020 abgeschlossen werden.

FAZIT. LVMH profitiere zuletzt einmal mehr von seiner schieren Größe und dem Umstand, dass das Unternehmen mit seinen 75 Marken wie Louis Vuitton, Christian Dior oder Bulgari sehr breit aufgestellt ist und damit Schwächen in einigen Bereichen anderswo abfedern kann, wovon letztlich auch die LVMH-Aktie weiter profitieren sollte. Und nun wird der Konzern mithilfe von Tiffany noch Größer.

Anleger, die von der Stärke von LVMH überzeugt sind, können mit einem Mini Future Bull (WKN: HX8STE / ISIN: DE000HX8STE0) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: HZ14LE / ISIN: DE000HZ14LE7) die Gelegenheit auf fallende Kurse der LVMH-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei