Bildquelle: Pixabay / qimono

Das deutsche Biotech-Unternehmen Evotec (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809) war in den zurückliegenden Monaten wegen der Coronavirus-Krise etwas in den medialen Hintergrund geraten. Doch ein Blick auf den im MDAX und im TecDAX notierten Konzern könnte sich für Anleger lohnen, denn die Geschäfte laufen weiterhin hervorragend und auch einige Analysten werden immer optimistischer, was die weitere Kursentwicklung der Aktie anbelangt.

Kaufempfehlung von der Deutschen Bank

Zu diesen Optimisten gehört beispielsweise nach wie vor die Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008), welche die Ecotec-Aktie zum Kauf empfiehlt („Buy“) und das nächste Kursziel bei 28 Euro sieht. Gemessen am aktuellen Kursniveau (rund 24 Euro) bedeutet das ein weiteres Gewinnpotenzial von 17 Prozent. Außerdem ist die Aktie bei der Deutschen Bank auf der Liste „Top 8 Picks“ der kleineren und mittelgroßen Unternehmen zu finden, wie eine am vergangenen Freitag veröffentlichte Studie von Analyst Falko Friedrichs zeigt.

Der Deutschen Bank zufolge könnte die Diabetestherapie mit Stammzellen für Evotec ein „Game Changer“ werden. Obwohl eine Markteinführung wohl noch mehrere Jahre entfernt sei, sollten Anleger dem bereits jetzt einen bedeutenden Wert beimessen. Demzufolge sei die gemeinsam mit Sanofi entwickelte Therapie einer der attraktivsten Vermögenswerte in der Pipeline von Ecotec.

Noch höheres Kursziel beim Bankhaus Lampe

Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hält ebenfalls an der bisherigen Kaufempfehlung für die Aktie des Wirkstoffforschers fest. Hier liegt das Kursziel sogar bei 32 Euro. In der entsprechenden am vergangenen Dienstag veröffentlichten Studie wird als Grund hierfür genannt, dass Evotec seine Plattform zuletzt enorm weiterentwickelt habe, was im Aktienkurs noch verkannt werde.

Evotec hatte in den vergangenen Monaten viele hochinteressante Deals und Fortschritte vermeldet. Auch sehr starke Positionierung des Hamburger Biotech-Unternehmens spricht für weiter steigenden Aktienkurse.

Im Aufwärtstrend

An der Börse ging es für Evotec im März infolge des allgemeinen Börsen-Crashs in der Spitze auf rund 17 Euro in die Tiefe. Doch es folgte eine steile Erholungs-Rallye. Bereits Anfang April wurde dabei die bei 22 Euro verlaufende 200-Tage-Linie zurückerobert, womit die Aktie seitdem – mit kurzer Unterbrechung am 27. April – wieder im übergeordneten Aufwärtstrend notiert. Bis zum 2. Juni kletterte die Aktie dann auf ein 3-Monats-Hoch bei 24,86 Euro, woraufhin ein Rücksetzer bis Mitte Juni in den Bereich der 23,50-Euro-Marke folgte.

Hier liegen die nächsten Kursziele

Der Aufwärtstrend (200-Tage-Linie: 21,90 Euro) ist trotz des Rücksetzers nach wie vor intakt. Charttechnisch gilt es als Nächstes, das Juni-Hoch bei 24,86 Euro zu überwinden. Danach würden sich die weiteren Kursziele auf 26,77 Euro (Februar-Top) und auf 27,29 Euro (2019er-Jahreshoch) stellen. Kurzfristig errechnet sich bei der Aktie damit ein Gewinnpotenzial von 16 Prozent.

Anleger, die von der Stärke von Evotec überzeugt sind, können mit einem Mini Future Long (WKN: MC8D5G / ISIN: DE000MC8D5G0) gehebelt von Kursgewinnen profitieren. Pessimisten haben mit einem Mini Future Short (WKN: MC0YNK / ISIN: DE000MC0YNK3) die Chance, auf fallende Kurse zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pixabay / qimono

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] damit niedrigere Meilenstein- und Lizenzeinnahmen wegen der Corona-Pandemie haben das Ergebnis bei Evotec (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809) belastet. Während die Erlöse aus Verträgen mit Kunden in den […]