Bildquelle: Pixabay / 889520

Im Technologiebereich an der Frankfurter Börse standen am Freitagvormittag unter anderem Nemetschek (WKN: 645290 / ISIN: DE0006452907) und RIB Software (WKN: A0Z2XN / ISIN: DE000A0Z2XN6) im Fokus. Beide Software-Unternehmen aus dem Bau-Sektor konnten starke Geschäftszahlen zum zweiten Quartal vermelden.

Gewinn vervielfacht

Im zweiten Quartal konnte RIB Software die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 45 Prozent auf 67 Mio. Euro steigern. Beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde ein beeindruckendes Plus von 256 Prozent erzielt (31 Mio. Euro). Der Nettogewinn des Unternehmens, das unter anderem Software für den Straßenbau und die Immobilienwirtschaft entwickelt, hat sich im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 sogar verfünfundzwanzigfacht (18 Mio. Euro).

Übernahme durch Schneider

RIB Software erklärte, dass wegen der Unsicherheiten wegen Covid-19 die Aktivitäten im Bereich Übernahmen und Fusionen eingeschränkt und die Kosten weiter reduziert worden sind. Außerdem gab das Software-Unternehmen bekannt, dass die Milliardenübernahme durch den französischen Elektrotechnikkonzern Schneider im Rahmen eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots erfolgreich abgeschlossen wurde. Alle Abschlussbedingungen zur Übernahme aller ausstehenden Aktien von RIB Software wurden zwischenzeitlich erfüllt und Schneider hält rund 88 Prozent der Anteile. Im Streubesitz befinden sich nunmehr knapp 4 Prozent.

Auf dem Wachstumspfad

Für das Gesamtjahr 2020 rechnet RIB Software mit Umsatzerlösen zwischen 240 und 270 Mio. Euro und einem operativen Gewinn (EBITDA) zwischen 55 und 75 Mio. Euro. Im Jahr 2019 wurde noch ein Umsatz 215 Mio. Euro und ein EBITDA von 51 Mio. Euro verbucht. Der Konzern rechnet also damit, weiter kräftig zu wachsen.

Gewinnpotenzial: +47 Prozent

Trotz der starken Zahlen und dem optimistischen Geschäftsausblick tritt die Aktie von RIB Software am Freitagvormittag auf der Stelle (+0,4 Prozent, 24,62 Euro). Das nächste Kursziel ist hier das bisherige Jahreshoch vom Februar bei 29,60 Euro.
Gelingt hier der Ausbruch nach oben, dürfte schnell das Allzeithoch vom März 2018 bei 36,10 Euro angesteuert werden. Für die kommenden Monate errechnet sich damit eine Gewinnperspektive von 47 Prozent.

Nemetschek: Heil durch die Krise

Ebenfalls aussichtsreich bleibt die Aktie von Nemetschek, einem der weltweit führenden Software-Anbieter für die Baubranche. Trotz der Corona-Pandemie wurde das zweite Quartal mit leichten Steigerungen beim Umsatz und beim Gewinn abgeschlossen, womit die Geschäftsentwicklung über den eigenen Erwartungen lag.

Der Umsatz des MDAX– und TecDAX-Konzerns verbesserte sich im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um drei Prozent auf 142 Mio. Euro. Beim operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde ein Plus von zwei Prozent erzielt (41 Mio. Euro).

Unter dem Strich stand ein Gewinn von 21 Mio. Euro zu Buche, womit das Vorjahresniveau (22 Mio. Euro) in etwa verteidigt werden konnte. Wachstumstreiber waren auch im zweiten Quartal wieder einmal die wiederkehrenden Umsätze aus Software-Service-Verträgen und Subskription, deren Erlöse sich im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 um 22 Prozent auf 89 Mio. Euro erhöhten.

Börsen-Highflyer

An der Börse gehörte Nemetschek in den vergangenen Jahren zu den absoluten Highflyern im Tech-Bereich. So hat sich der Aktienkurs in den vergangenen zehn Jahren fast vervierzigfacht, wobei im Juni ein neues Allzeithoch bei 74,35 Euro markiert wurde. Im Anschluss legte die Aktie eine technische Verschnaufpause ein und korrigierte zeitweise bis auf 59 Euro.

Kräftiger Kursgewinn

Durch die starken Geschäftszahlen startete die Aktie am Freitagvormittag eine neue Aufholbewegung und legte zwischenzeitlich um über sechs Prozent auf 63,50 Euro zu. Das nächste Kursziel ist hier das All-Time-High bei 74,35 Euro. Gelingt der Ausbruch nach oben, ist der Weg frei bis zur runden 100er-Marke, womit sich ein weiteres Gewinnpotenzial von 57 Prozent.

Anleger, die von einer Fortsetzung der Kurs-Rallye der Nemetschek-Aktie überzeugt sind, können mit einem Mini Future Long (WKN: MC8XYY / ISIN: DE000MC8XYY6) gehebelt profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pixabay / 889520

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments