Bildquelle: Pressefoto Vonovia SE / Foto: Roland Weihrauch/dpa

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia (WKN: A1ML7J / ISIN: DE000A1ML7J1) hat am Donnerstagabend in einem beschleunigten Verfahren 17 Millionen neue Aktien zu einem Kurs von 59 Euro bei institutionellen Investoren platziert. Laut Vonovia wird das Grundkapital der Gesellschaft dabei unter Ausschluss der Bezugsrechte der Altaktionäre durch die Ausgabe von neuen, auf den Namen lautenden Stückaktien gegen Bareinlagen erhöht.

Eine Milliarde Euro sollen eingesammelt werden

Vonovia zufolge wird ein Bruttoemissionserlös von etwa 1 Mrd. Euro angestrebt. Die neuen Aktien sollen voraussichtlich am 11. September 2020 prospektfrei zum Handel zugelassen und am 15. September 2020 in die bestehende Notierung im Teilbereich des regulierten Markts mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse und der Börse Luxemburg einbezogen werden.

Mit den Erlösen aus der Kapitalerhöhung will Vonovia Schulden begleichen, die im vierten Quartal 2020 fällig werden. Der darüber hinausgehende Erlös soll für künftige Wachstumschancen verwendet werden, die sich im gegenwärtigen Umfeld ergeben.

Positive Auswirkung auf den Gewinn

Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Bochumer Konzern insbesondere im Ausland nach passenden Immobilien-Projekten Ausschau halten wird. Durch die Kapitalerhöhung dürfte sich außerdem die Verschuldungssituation weiter verbessern. Die Finanzierungskosten dürften dementsprechend sinken, was mittelfristig positiv auf die Gewinnentwicklung durchschlagen dürfte.

 

Obwohl die Kapitalerhöhung durchaus positiv zu werten ist und auch als Ausdruck des gestiegenen Anlegerinteresses gewertet werden kann, steht Vonovia an der Frankfurter Börse am Freitagvormittag unter starkem Verkaufsdruck. Für die Notierungen geht es zeitweise um über vier Prozent auf 59 Euro nach unten.

Kursgewinne +19 Prozent jährlich

Charttechnisch bleibt die Lage für Vonovia aber weiterhin aussichtsreich. Die im DAX notierte Aktie konnte seit dem Börsengang im Jahr 2013 im Schnitt um 19 Prozent jährlich zulegen. An Donnerstag dieser Woche wurde dabei ein neues Allzeithoch bei 62,74 Euro markiert.

Die Chancen stehen gut, dass dieses historische Top in Kürze in Angriff genommen wird. Gelingt der Ausbruch nach oben, stellt sich das nächste Kursziel auf die runde 70-Euro-Marke.

Anleger, die auf eine Fortsetzung der Kurs-Rallye bei Vonovia setzen wollen, können mit einem Long Mini Future  (WKN: VP3P1U / ISIN: DE000VP3P1U4) gehebelt von Kursgewinnen profitieren. Wer dagegen von fallenden Kursen bei Vonovia profitieren möchte, hat mit dem Short Mini Future die Möglichkeit dazu (WKN: VP7YZS / ISIN: DE000VP7YZS9).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Vonovia SE / Foto: Roland Weihrauch/dpa

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] um rund vier Prozent zurücksetzte. Deutschlands führender Immobilienkonzern will im Rahmen einer Kapitalerhöhung Erlöse von rund einer Mrd. Euro erzielen. Mit den Erlösen sollen Schulden abgebaut und neue […]