Bildquelle: Bechtle

Die Aktie von Bechtle (WKN: 515870 / ISIN: DE0005158703) gehört weiterhin zu den absoluten Überfliegern an der Frankfurter Börse. Am Montag kletterten die im TecDAX und im MDAX notierten Papiere wieder einmal auf ein neues Rekordhoch.

Seit Jahren auf der Überholspur

Neue Allzeithochs dürften hier in Kürze folgen, denn operativ läuft es für das in Deutschland führende Systemhaus und den europaweit führenden IT-E-Commerce-Anbieter, schon seit Jahren blendend. So legten die Umsatzerlöse beispielsweise im Zeitraum 2013 bis 2019 im Schnitt um 15 Prozent jährlich zu (2019: 5,4 Mrd. Euro). Beim Nettogewinn wurde sogar ein jährlicher Zuwachs von im Mittel 18 Prozent verbucht (2019: 170 Mio. Euro).

Starkes erstes Halbjahr trotz Corona-Krise

Auch die Corona-Pandemie konnte Bechtle nicht vom Wachstumskurs abbringen. Der Umsatz legte im ersten Halbjahr 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um acht Prozent auf 2,7 Mrd. Euro zu. Für den Nettogewinn ging es dabei um neun Prozent auf 77 Mio. Euro nach oben.

Die jüngsten Geschäftszahlen zeigen, dass die Corona-Pandemie dem Unternehmen sogar Rückenwind gab. Laut dem Vorstandschef Dr. Thomas Olemotz stieg im Industrieumfeld wie auch bei den öffentlichen Kunden kräftig die Nachfrage, vor allem bei der Ausstattung von Homeoffices und bei technischen Lösungen rund um die Umsetzung virtueller Formen der Zusammenarbeit.

Marktführer

Bechtle ist das derzeit führende IT-Systemhaus in Deutschland und eines der führenden IT-Unternehmen in Europa. Die IT-Systemhäuser, die in mehr als 70 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten sind, betreuen Kunden von der IT-Strategieberatung über die Lieferung von Hard- und Software, die Projektplanung- und Durchführung bis hin zum Komplettbetrieb der IT durch sogenannte Managed Services.
Bechtle vertreibt Cloud-Produkte und -Services über Handelsgesellschaften, E-Commerce-Firmen und über eine eigene Plattform in insgesamt 14 europäischen Ländern. Das Leistungsspektrum wird komplettiert durch überregional tätige Schulungszentren.

+38 Prozent Kursgewinn seit Jahresanfang

Die Corona-Pandemie hat das Megatrend-Thema Digitalisierung nochmals befeuert, was den idealen Nährboden schafft für eine Fortsetzung der Kurs-Rallye bei Bechtle. Die Aktie wurde zwischen Februar und März zeitweise in der Spitze um 47 Prozent auf 79 Euro zurückgeschlagen. Doch seitdem konnte sich der Kurs mehr als verdoppeln (aktuell: 172,70 Euro). Seit Jahresanfang verzeichnet die Aktie damit ein kräftiges Kursplus von 38 Prozent, was Bechtle zu einem der Highflyer im MDAX und im TecDAX auszeichnet.

Hier liegt das nächste Kursziel

Am Montag markierte die Bechtle-Aktie ein neues Allzeithoch bei 174,60 Euro (aktuell: 172,30 Euro). Damit gibt es aus charttechnischer Sicht keine weiteren Widerstände auf dem Weg nach oben, sodass sich das nächste Kursziel hier auf die runde 200er-Marke stellt. Damit eröffnet sich hier auf Sicher der kommenden Wochen ein weiteres Gewinnpotenzial von 16 Prozent.

+31 Prozent Kursgewinn pro Jahr

Die Chancen für weitere Kursgewinne stehen auch mit Blick auf die bisherige Börsen-Performance bestens. Allein in den vergangenen zehn Jahren legte der Kurs im Schnitt um 31 Prozent pro Jahr zu. Das macht Bechtle zu einer absoluten Top-Empfehlung aus dem Technologiebereich.

Wer auf eine Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends der Bechtle-Aktie setzen und sogar überproportional von einem Kursanstieg profitieren möchte, schaut sich am besten entsprechende Hebelzertifikate auf der Long-Seite an (WKN: KB2Y9Z / ISIN: DE000KB2Y9Z9) an.

Bildquelle: Bechtle

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] DE0005158703). Der MDAX– und TecDAX-Konzern kletterte am Montag wieder einmal auf ein neues Allzeithoch. Neue Rekordstände dürften in Kürze folgen, da das in Deutschland führende IT-Systemhaus zu den […]