Bildquelle: Pressefoto Zalando

Bei Zalando (WKN: ZAL111 / ISIN: DE000ZAL1111) liefen die Geschäfte auch schon vor der Corona-Krise auf Hochtouren. Doch die Pandemie hat dem Online-Händler einen zusätzlichen Schub verpasst, der lange nachwirken dürfte. Das belegt jetzt eine erneute Prognoseanhebung des Unternehmens.

Mit diesen Zahlen wird jetzt gerechnet

Wie Zalando am Donnerstagabend mitteilte, hebt der MDAX-Konzern nach dem starken Wachstum im dritten Quartal die Prognose für das Geschäftsjahr 2020 weiter an. Zalando prognostiziert nun für das laufende Gesamtjahr ein Wachstum des Bruttowarenvolumens (Gross Merchandise Volume, GMV) von 25 bis 27 Prozent, ein Umsatzwachstum von 20 bis 22 Prozent und einen bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 375 und 425 Mio. Euro.

In der jüngsten Prognose, die am 15. Juli bekanntgegeben wurde, rechnete Zalando noch mit einem GMV-Wachstum von 20 bis 25 Prozent, einem Umsatzwachstum von 15 bis 20 Prozent und einem bereinigten EBIT in der Spanne zwischen 250 und 300 Mio. Euro.

Beeindruckender Gewinnsprung

Der in Berlin ansässige Konzern steigerte im dritten Quartal nach vorläufigen Zahlen das GMV um 28 bis 31 Prozent auf 2,43-2,48 Mrd. Euro (Q3 2019: 1,89 Milliarden Euro). Die Umsatzerlöse verbesserten sich um 20 bis 23 Prozent auf 1,83-1,87 Mrd. Euro (Q3 2019: 1,52 Mrd. Euro). Das bereinigte EBIT dürfte laut Zalando im dritten Quartal zwischen 100 und 130 Mio. Euro gelegen haben, nach 6,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Wie Zalando am Donnerstagabend erklärte, wurden die Ergebnisse im dritten Quartal vor allem durch die sehr erfolgreiche Umsetzung der Plattformstrategie und durch die beschleunigte Verlagerung der Kundennachfrage hin zu digitalen Angeboten positiv beeinflusst. Auch die anhaltend geringe Retouren-Quote trug zum positiven Geschäftsergebnis mit bei. Die endgültigen Zahlen zum dritten Quartal sollen planmäßig am 4. November veröffentlicht werden.

Kräftiges Gewinnpotenzial

Die Aktie von Europas führender Online-Mode-Plattform verzeichnete in den vergangenen Monaten eine beeindruckende Kurs-Rallye. Nach einem Kursrückschlag im März auf 27 Euro hat sich der Kurs bis Anfang Oktober rund verdreifacht, wobei am 1. Oktober ein neues Allzeithoch bei 83,30 Euro markiert wurde.

Die Aktie (aktuell: 87,30 Euro) notiert am Freitagmorgen knapp unter dem historischen Top vom Vortag (88,50 Euro). Gelingt der Ausbruch nach oben, würde das ein neues Kaufsignal bedeuten. Das nächste Kursziel wäre dann die runde 100er-Marke, womit sich ein weiteres Gewinnpotenzial von 20 Prozent eröffnen würde. Die Aktie bleibt weiterhin einer der aussichtsreichsten Werte im MDAX.

Anleger, die von einem Anstieg der Zalando-Aktie überzeugt sind, können mit einem Long-Zertifikat auf den MDAX-Wert (WKN: KB6Q8Y / ISIN: DE000KB6Q8Y0) gehebelt profitieren. Pessimisten haben mit dem Short-Zertifikat (WKN: KB66P5 / ISIN: DE000KB66P58) die Chance, an fallenden Kursen zu partizipieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Zalando

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] DE000ZAL1111). Der Aktienkurs legte zeitweise um vier Prozent zu und kletterte damit auf ein neues Allzeithoch. Die Geschäfte laufen für Zalando weiterhin auf Hochtouren, wie die Zahlen zum dritten […]