Der DAX dümpelt weiter seitwärts. Eine Wiederaufnahme des übergeordneten Aufwärtstrends lässt weiterhin auf sich warten.

An der 20-Tage-Linie gescheitert

Nachdem er an den vorangegangenen Handelstagen die 7.600er-Marke mehrfach bestätigt hatte, zeigte sich der DAX bis zur Wochenmitte gut erholt und kletterte bis auf ein Hoch bei 7.737. Er scheiterte jedoch an der 20-Tage-Linie (7.716) und trat gestern wieder den Weg nach unten an.

7.600er-Marke weiter in Gefahr

Die wichtige Haltezone im Bereich von 7.600 Punkten hält bisher, ist aber erneut in Gefahr geraten. Darunter droht ein Test des Jahrestiefs der Vorwoche bei 7.537. Darunter bieten das 38%-Retracement der Aufwärtsbewegung seit Mitte November und das markante Hoch vom September letzten Jahres (7.479) Unterstützung.

Über 7.737 sind weitere Kurssteigerungen zu erwarten

Gelingt dagegen der Sprung über das Hoch dieser Woche bei 7.737, sind kurzfristig weitere Kurssteigerungen zu erwarten. In diesem Fall trifft der DAX im Bereich zwischen 7.785 und 7.790 auf Widerstand. Oberhalb dieser Hürde steht ein Angriff auf das Jahreshoch (7.872) an. Wird auch diese überwunden, rückt die 8.000er-Marke ins Visier.

TEILEN

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Wochenrückblick KW 7: DAX in Wartestellung, Deutsche Telekom unter Druck | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] DAX bietet weiterhin Spannung. Wie wir in unserem Ausblick DAX schreiben, droht unter der Haltezone im Bereich von 7.600 Punkten ein Test des Jahrestiefs der […]