Bildquelle: markteinblicke.de

Die Rückkehr der Öl-Angst und der stärkere Euro machen dem DAX heute Morgen zu schaffen. Die US-Ölsorte WTI fiel gestern unter 40 Dollar pro Barrel. Die Märkte beginnen, sich wieder stärker auf die möglichen Folgen eines niedrigen Ölpreises zu konzentrieren.

Es besteht die Gefahr einer Wiederholung der Szenarien aus dem vergangenen Sommer und zu Jahresbeginn. Damals kannten die Börsen zeitweise kein anderes Thema mehr als den Ölpreis. Sollte sich der Preis nicht schnell wieder erholen, wird es für die Börsen schwer, ihre Erholung nach dem Brexit-Votum fortzusetzen.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] Um 10: DAX mit weiteren Verlusten – Rückkehr der Öl-Angst Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei