Knapp drei Viertel der Privatanleger in Deutschland führen in den Sommermonaten keine größeren Anpassungen in ihren Portfolien durch. Immerhin 7 Prozent, etwas mehr als im Vorjahr, sichern die Produkte in ihrem Depot mit Hilfe von strukturierten Wertpapieren ab. Weitere 12 Prozent nehmen die teilweise erhöhte Volatilität in den Märkten zum Anlass, um entsprechende Maßnahmen der Depotallokation zu überdenken.

Ebenfalls 7 Prozent, und damit weniger als im zurückliegenden Jahr, folgen der saisonalen Strategie, bereits vor den Sommermonaten aus dem Aktienmarkt auszusteigen und erst später im Jahr wieder an den Kapitalmarkt zurückzukehren. Das sind die Kernaussagen der Trend-Umfrage des Deutschen Derivate Verbands (DDV) im August.

Bildquelle: DDV

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei