Da bren(n)t ja was…

0

Während viele Marktbeobachter nahezu hyperventilierten, aufgrund der Tatsache, dass an den Terminbörsen die ersten Bitcoin Futures gehandelt wurden, tat sich auch an den Märkten, die eher die Freunde traditioneller Investments ansprachen, einiges. Nicht so sehr erfreulich für die Anhänger des Goldes war, dass dieses auf den tiefsten Stand seit Ende Juli 2017 zurückfiel, und sich somit ein ganzes Stück von der Marke von 1.300 $/Unze entfernte.

Während Gold also momentan ähnlich wie einer der beiden X-perten scheinbar von einem Virus geschwächt erscheint, so kann ein anderer Rohstoff in dieser Woche mit einem Zweieinhalbjahreshoch überraschen. Welcher dies ist, welches die Gründe für den Anstieg sind und wie hier die weiteren Aussichten sein könnten, das erfahren Sie in unserem heutigen X-perten-Video.

Mehr zu den X-perten hier.

Bildquelle: markteinblicke.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here