Um 10: DAX 13.000 Punkte zum Verfall – Was kommt danach?

1
Bildquelle: markteinblicke.de

Mit der Marke von 13.000 Punkten zum Verfall der Optionen am Terminmarkt heute Mittag dürfte sich die Mehrheit der Investoren schon angefreundet haben. Auch deshalb, weil es genau die Mitte der Seitwärtsspanne des DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) in den vergangenen Wochen ist. Deshalb sollte sich der Index bis zum Verfallstermin um 13 Uhr nicht all zu weit von dieser Marke entfernen. Nur was passiert danach?

Für eine Jahresendrally und ein Ausbruch über die obere Begrenzung bei 13.200 Punkten dürften die Impulse fehlen. Lediglich ein wenig Bilanzkosmetik in den Büchern der Fondsmanager, das sogenannte „Window dressing“ könnte dazu führen, dass sich die Kurse einzelner, gut gelaufener Aktien weiter nach oben bewegen.

Für den Gesamtmarkt besteht durchaus das Risiko, dass es nach dem Termin zu Gewinnmitnahmen kommt, die den Index zunächst unter die Unterstützung bei 12.954 Punkten drücken und damit weitere Kursverluste auslösen. Dann würde aus der Jahresendrally eventuell eine Jahresanfangsrally, allerdings von einem erniedrigten Niveau aus.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here