Bildquelle: markteinblicke.de

Mit den ganz großen Geschenken, bspw. in Form neuer Allzeithochs, wurde es am deutschen Aktienmarkt in dieser Woche nichts. Im Gegenteil, denn nach dem Rücksetzer unter 13.200 Punkte scheint es sich der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) wieder in seiner (bislang hinlänglich bekannten) Wohlfühlzone gemütlich zu machen. Immerhin drehten die Kurse gestern nach einem holprigen Start ins Plus und gingen knapp, aber eindeutig oberhalb der ersten charttechnischen Schlüsselstelle bei 13.095 aus dem Handel. Das heißt:

Setzt sich die Aufwärtsbewegung heute fort, hätte der DAX zunächst Platz bis zur zweiten Schlüsselstelle bei 13.200/13.220. Gelingt der Sprung über diesen hartnäckigen Widerstand ein weiteres Mal, würden erneut die Long-Impulse generiert, die den Blue Chips im Anschluss einen – im wahrsten Sinne des Wortes – Jahresendspurt in Richtung 13.400/13.415 oder sogar bis zum Allzeithoch vom 07. November bei 13.526 Punkten ermöglichen könnten.

Entpuppt sich die gestrige Erholung hingegen (wieder) als klassische Bullenfalle (die Vorbörse spricht aktuell dafür), könnten mögliche Gewinnmitnahmen vor den Feiertagen die Notierungen erneut nach unten drücken. Als nächstes Kursziel ist dabei die wichtige 13.000er-Barriere zu nennen, bevor darunter die Haltezonen bei 12.952 und 12.912/12.900 noch einmal auf den Prüfstand gestellt werden dürfen.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] DAX-Analyse am Morgen: Schöne Bescherung Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei