DAX in Rallylaune. Banken- und Techwerte im Fokus!

1
Bildquelle: markteinblicke.de

Der Auftakt in das neue (Börsen-) Jahr kann sich sehen lassen. Die deutschen Aktienbarometer legten in den ersten Tagen des Jahres 2018 zwischen 1,9 Prozent (DAX® (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008)) und 3,7 Prozent (TecDAX® (WKN: 720327 / ISIN: DE0007203275)) zu. Eine ähnlich gute Stimmung zeigte sich auch an den meisten anderen europäischen Börsen. Unterstützung bekamen die Märkte zum einen von guten Wirtschaftsdaten aus der Eurozone und der Rekordrally in den USA, die immer noch die US-Steuerreform feierte. Unter den Sektoren fielen vor allem der EUROSTOXX® Banks, der EUROSTOXX® Basic Ressources sowie der EUROSTOXX® Oil & Gas mit überdurchschnittlichen Gewinnen auf. Bei den Themen- und Strategieindizes erreichten der SysShares Mid Cap Germany MinRisk TR und der Solactive German Mergers & Acquisitions Performance Index jeweils neue Allzeithochs.

Die Devisen- und Anleihenmärkte zeigten sich von der Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten Fed-Sitzung wenig inspiriert und pendelten auf dem Vorwochenniveau. Im Bereich des Septemberhochs lässt beim Euro/US-Dollar der Zug nach oben deutlich nach. Ganz anders präsentierten sich in der abgelaufenen Woche die Edelmetalle. Gold, Silber, Palladium und Platin setzten ihren Aufwärtstrend der zurückliegenden Tage fort. Palladium hat das Hoch von November 2001 überwunden und Platin kratzt an der Oberkante des seit August 2016 gebildeten Abwärtstrends.

Unternehmen im Fokus

2018 kamen die DAX®-Aktien Infineon, Linde und VW (Vz.) besonders stark aus den Startlöchern. Katalysator bei VW waren unter anderem gute Absatzzahlen in Deutschland und den USA in 2017. Infineon profitierte derweil von der Fusionsstimmung im Halbleitersektor. In den ersten Handelstagen des Jahres musste einzig der Gewinner des Jahres 2017, Deutsche Lufthansa, Federn lassen. In der zweiten Reihe fielen ADVA Optical, Aixtron, Nordex, Rocket Internet, SGL Carbon sowie Autozulieferer wie ElringKlinger, Grammer, Hella und Leoni mit außerordentlichen Kursaufschlägen auf. Beflügelt wurden ADVA Optical und der Autozulieferersektor vor allen von positiven Analystenkommentaren.

In der kommenden Woche werden die ersten Unternehmen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal melden. Dazu zählen Agrana, Richemont (WKN: A1W5CV / ISIN: CH0210483332) und Südzucker WKN: 729700 / ISIN: DE0007297004). Derweil sollten sich Investoren darauf einrichten, dass einige Konzernchefs möglicherweise in Kürze schon erste Eckdaten zum Geschäftsjahr 2017 bekanntgeben. In den zurückliegenden Jahren war beispielsweise SAP (WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600) ein solcher Titel, der Anleger vor dem offiziellen Termin schon über den Geschäftsverlauf informierte.

Von 9. bis 12. Januar findet die CES in Las Vegas statt. Meldungen rund um autonomes Fahren, Wearables, Home Entertainment, Artificial Intellignce, Robotics und Virtual Reality könnte Techwertewie wie Alphabet (WKN: A14Y6H / ISIN: US02079K1079), Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) und zahlreiche weitere Titel in den Fokus der Investoren schieben. Der deutsche Verband der Maschinen- und Anlagenbauer meldet Zahlen zum Auftragseingang. Dies könnte unter anderem die Aktien von GEA Group (WKN: 660200 / ISIN: DE0006602006) und Krones (WKN: 633500 / ISIN: DE0006335003) bewegen.

Wirtschaftsdaten

  • 08.01.: Japan – Märke geschlossen wegen Feiertags
  • 08.01.: Europa – Verbraucherpreise, Dezember 2017
  • 08.01.: Europa – Wirtschaftsvertrauen, Geschäftsklima, Verbr.-Vertrauen Euro-Zone, Dezember
  • 09.01.: Deutschland – Industrieproduktion, November
  • 11.01.: Europa- Industrieproduktion Euro-Zone, November
  • 11.01.: Europa- EZB veröffentlicht Protokoll ihrer Ratssitzung vom 14. Dezember
  • 11.01.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 6. Januar
  • 12.01.: China – Außenhandel, Dezember
  • 12.01.: USA – Verbraucherpreise, Dezember

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 13.360/13.530 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.730/12.800/12.900/13.000/13.070/13.140 Punkte

Der DAX® schraubte sich zum Wochenschluss auf das jüngste hoch von 13.340 Punkte. Nach dem 500 Punktesprint ist eine Konsolidierung zu erwarten. Diese könnte bis in den Bereich von 13.100/13.200 Punkte gehen. Die Bullen scheinen jedoch am Drücker zu sein. Gelingt jedoch der Ausbruch über die Marke von 13.340 Punkte rückt das Allzeithoch in greifbare Nähe.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 27.09.2017 – 05.01.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 06.01.2013 – 05.01.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine auf den DAX® Index für Spekulationen, dass der Index in der vorgegebenen Range bleibt.

Basis-wert

WKN

Verkaufs-

preis

in Euro

Untere Knock-Out-

Barriere in Punkten

Obere Knock-Out-

Barriere in Punkten

Finaler

Bew.-

tag

DAX®

HU9T78

3,92

8.400

13.600

15.03.2018

DAX®

HU9UAC

6,31

10,000

13.800

15.03.2018

DAX®

HW721M

6,36

12.300

14.000

15.03.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 05.01.2017; 17:30 Uhr

Der maximale Rückzahlungsbetrag liegt bei jeweils EUR 10. Wird eine der Barrieren tangiert verfällt das Papier jedoch wertlos.

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung.

Kommentator: Sebastian Bleser, Experte für Anlage- und Hebelprodukte bei HypoVereinsbank onemarkets

Wichtige Hinweise & Haftungsausschluss

Die Informationen in dieser Publikation erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Die enthaltenen Informationen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Angaben über die vergangene Wertentwicklung sowie Prognosen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung darstellen.

Bildquelle: markteinblicke.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here