Bildquelle: markteinblicke.de

Es hatte sich am späten Donnerstagabend bereits abgezeichnet – das trendbestätigende Pullback schien den Weg für weitere Kursgewinne zu bereiten. Und so wunderte es wenig, dass der DAX am Freitag erneut Gas gab und – erst verhalten, dann im weiteren Verlauf zunehmend kraftvoll – gen Norden marschierte. Mit dem Schlusskurs oberhalb der 12.800er-Marke brachte der deutsche Leitindex dabei ein Wochenplus von 1,9% über die Ziellinie, und auch aus charttechnischer Sicht sind entscheidenden Hürden gefallen:

Der Ausbruch über die Volumenspitze bzw. -kante bei 12.730/12.780 hat nun (zumindest theoretisch) den Weg bis zur Volumenkante bei 12.925 freigemacht. Knapp darüber dürfte dann das alte Juni-Top bei 12.952 Zählern bremsend wirken, bevor ein Heranlaufen an die runde 13.000er-Schwelle möglich werden könnte! Das Thema „Pullback“ bleibt uns jedoch zunächst erhalten:

Die Gefahr temporärer Rücksetzer ist in Phasen starker Kursanstiege (gerade im volumenarmen Korridor) stets präsent, daher sollten die Chartmarken auf der Unterseite bekannt sein – und darüber hinaus auch nicht aus den Augen gelassen werden! Als erste Unterstützung fungiert nun die Zone zwischen 12.780/12.730, im Anschluss warten der GD200 bei 12.667 und die 12.600er-Marke auf die Kurse, bevor der Bereich um 12.500/12.450 als Halt aktiviert werden dürfte.

Trading-Idee

steigend (Call)

fallend (Put)

WKN

DM6G0E

DM3289

Basispreis

10.763,22

14.573,00

Knock-out-Schwelle

10.960,00

14.573,00

Letzter Handelstag

endlos

endlos

Hebel

6,18

7,34

Kurs1)

20,77

17,47

1)Uhrzeit: 07.05.2018 08:17:17

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei