Bildquelle: markteinblicke.de

Wie gewonnen, so zerronnen, heißt eine bekannte Redensart. Nachdem sich der DAX in vielen Sitzungen mühsam über die psychologisch wichtige 13.000-Punkte-Marke gekämpft hatte, wurde diese Arbeit an nur einem Tag wieder zunichte gemacht.

Das war heute los. Zu der heutigen Stimmungseintrübung haben gleich mehrere Faktoren beigetragen. Bereits seit Tagen spielen Italien und die neue Regierung in Rom eine wichtige Rolle in der Diskussion um die Finanzstabilität in der EU und der Eurozone. Darüber hinaus hat US-Präsident Donald Trump den zeitweise von Investoren für überwunden geglaubten chinesisch-amerikanischen Handelsstreit neu entfacht. Außerdem wächst die Sorge, dass die Konjunktur hierzulande an Schwung verlieren könnte. Der Markit-Einkaufsmanagerindex (Industrie + Dienstleister) fiel im Mai um 1,5 Punkte auf 53,1 Zähler und erreichte den niedrigsten Wert seit anderthalb Jahren.

Das waren die Tops & Flops. Angesichts des schwachen Gesamtmarktumfelds waren es vor allem so genannte defensive Werte wie Energieversorger, Telekommunikationswerte oder Aktien aus dem Gesundheits- oder Konsumgütersektor, die sich relativ gut behaupten konnten. Zu ihnen gehörte auch die RWE-Aktie (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129). Das Papier profitierte zusätzlich von dem Umstand, dass die Bundesregierung RWE und Vattenfall für die negativen Auswirkungen des plötzlichen Atomausstiegs entschädigen möchte. Allerdings sorgte das schwache Marktumfeld dafür, dass sich die Kursgewinne auf ein knappes halbes Prozent beschränkten. Die meiste Zeit des Handelstages gab es aber überhaupt keine Gewinner.

Den gesamten Tag über gehörte indes die Lufthansa-Aktie (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) zu den DAX-Verlierern. Das Kursminus lag in der Spitze bei mehr als 4 Prozent. Dabei konnte das Papier der Kranich-Airline im bisherigen Jahresverlauf ohnehin nicht an die starke Performance von 2017 herankommen.

Das steht morgen an. Heute dürfen Anleger auf die jüngsten Fed Minutes blicken, am morgigen Donnerstag wird wiederum die Zusammenfassung der EZB-Sitzung vom 26. April 2018 veröffentlicht. Darüber hinaus werden genauere Daten zum deutschen BIP-Wachstum im ersten Quartal des Jahres veröffentlicht. In einer ersten Schätzung vom 15. Mai hatte das Statistische Bundesamt lediglich ein Plus von 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal gemeldet. Außerdem steht morgen die Bekanntgabe des GfK Konsumklimas für den Monat Juni auf dem Programm. Aus den USA erreichen uns wie jeden Donnerstag die wöchentlichen Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe sowie einige Daten zum Immobilienmarkt.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DL9T0L / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DM3Y3X.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei