Bildquelle: markteinblicke.de

Angesichts der Erleichterung über die anstehende Regierungsbildung in Italien vergaßen Anleger heute das Thema Handelsstreit mit den USA. Allerdings ist die Ruhe trügerisch.

Das war heute los. Der DAX kletterte am heutigen Freitag um mehr als 1 Prozent in die Höhe. Das Thema Handelsstreit dürfte jedoch aufgrund der erwarteten Reaktionen der EU auf die Strafzölle auf US-Stahl- und Aluminiumimporte auf der Tagesordnung bleiben. Zudem bleibt die Frage, welche konkreten Schritte die kommende italienische Regierung unternehmen wird und wie die Märkte reagieren werden. Auf die neuesten US-Arbeitsmarktdaten reagierten Anleger heute positiv. Laut Angaben des US-Arbeitsministeriums wurden im Mai 223.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Arbeitslosenquote sank auf 3,8 Prozent, den niedrigsten Wert seit 18 Jahren. Wenn die Notenbank Fed die Leitzinsen daher schneller anheben will, dürften Marktteilnehmer nicht so gelassen reagieren.

Das waren die Tops & Flops. Die italienische Regierungskrise und die Sorgen der Anleger vor den Folgen für die EU und die Eurozone hatten zuletzt vor allem Finanzwerte unter Druck gesetzt. Nun waren es genau diese Finanzwerte, die in besonderer Weise von der Entspannung in Italien profitieren konnten. Beispielsweise legte die Commerzbank-Aktie (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) heute in der Spitze mehr als 6 Prozent an Wert zu und landete so an der DAX-Spitze.

Am Indexende waren wiederum eher defensive Werte wie Versorger oder Aktien aus den Bereichen Gesundheit uns Konsumgüter zu finden. Diese können sich im Fall von Börsenturbulenzen in der Regel besonders gut behaupten. Heute war dies jedoch nicht gefordert.

Das steht in der kommenden Woche an. Am Dienstag erwartet uns die Veröffentlichung einiger europäischer Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungssektor. Am Donnerstag dürfte die Bekanntgabe der April-Auftragseingänge der deutschen Industrie im Fokus stehen, während am kommenden Freitag die Veröffentlichung der Zahlen zur Produktion im Produzierenden Gewerbe für den Monat April auf dem Programm steht.

DAX-Produkte für Montag.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DL88AW / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DM8D19.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei