Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Der Aktienkurs hat im Jahr 2018 um fast 50% zugelegt. Auch die Quartalsergebnisse bestätigen diesen positiven Trend.

Der Zahlungsabwicklungs- und Mobile-Payment-Anbieter Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) ist der Börsenstar der vergangenen Monate: Allein in diesem Jahr hat der Aktienkurs gut 50% zugelegt. An der Börse ist Wirecard mittlerweile mehr als EUR 17 Mrd. wert und liegt somit über der Commerzbank. Nur die Börsenumsätze, die sich auf gutem TecDax-Niveau bewegen, verhindern im Moment noch den Aufstieg in den DAX, berichtete das Handelsblatt.

Die Quartalsergebnisse bestätigen diesen Trend: Das Transaktionsvolumen hat sich in Q1 2018 um 56% auf EUR 26,7 Mrd. erhöht (ggü. EUR 17,2 Mrd. in Q1 2017). Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um 53% auf EUR 420,4 Mio. (ggü. EUR 274,9 Mio. in Q1 2017), berichtete Wirecard in seiner Pressemitteilung.

Kooperationen mit Orange, Alipay, WeChat, Garmin und Visa

Wirecard ist eine der weltweit am schnellsten wachsenden digitalen Plattformen im Bereich Financial Commerce. Das Technologieunternehmen betreibt regulierte Finanzinstitute in mehreren Schlüsselmärkten und hält Lizenzen aus allen wichtigen Zahlungs- und Kartennetzwerken. Die Kunden sind kleine Händler, die die Kassensysteme zur Abwicklung von Transaktionen nutzen, bis hin zu Banken und Telekommunikationsunternehmen wie dem französischen Branchenriesen Orange, der in Afrika eine führende Rolle im Zahlungsverkehr via Smartphone spielt.

Zudem erwirtschaftete Wirecard ca. 40% seines Umsatzes im Jahr 2017 in Asien, wo der Zahlungsdienstleister seit vergangenem Jahr mit den chinesischen Online-Diensten Alipay und WeChat kooperiert. Auch mit dem GPS-Unternehmen Garmin, das mit einer Smartwatch in den Bezahlmarkt eingestiegen ist, kooperiert Wirecard. Mit dieser Smartwatch kann überall dort bezahlt werden, wo Mastercard funktioniert. In Deutschland bietet Garmin das System noch nicht an, dafür in Frankreich, Italien, Irland, Spanien, der Schweiz und Großbritannien.

Des Weiteren haben Wirecard und der Kreditkartenanbieter Visa den Ausbau ihrer Zusammenarbeit angekündigt. Gemeinsam soll ein Analyse-Tool für Einzelhändler sowie eine Plattform für FinTechs und Startups entwickelt werden…

 

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressefoto Wirecard

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Wirecard: Ist das noch gesund? | marktEINBLICKE Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] insbesondere im Fall von Wirecard. Schließlich schafft es das Unternehmen derzeit ein enormes Wachstumstempo an den Tag zu legen. Außerdem kann ja zur gewissen Absicherung mit Stop-Loss-Orders gearbeitet […]