Bildquelle: markteinblicke.de

Der Deutsche Aktienindex klettert eine Wand des Zweifels empor. Die Anleger hegen die Befürchtung, hinterrücks durch neue schlechte Nachrichten aus Rom kalt erwischt zu werden. Aber die Kurse in New York treiben auch die anderen Börsen nach oben. An der Wall Street läuft eine kleine Sommer-Rally.

Genährt wird der Optimismus dort durch die Aussicht, dass die US-Regierung im Handelsstreit mit China einen erfolgreichen Abschluss erzielen wird. Dass die Kurse trotz einer als sicher geltenden Zinsanhebung der US-Notenbank Federal Reserve in der kommenden Woche steigen, ist ein Hinweis auf eine Normalisierung der Märkte und damit ein gutes Zeichen.

Der DAX aktiviert mit einem Tagesschlusskurs über 12.873 Punkten ein technisches Kursziel von 13.151 Punkten. Auf dem Weg dorthin gilt es noch, die 20-Tage-Linie bei 12.910 Punkten zu knacken. Solange die Kurse bei einem weiter hohen Maß an Skepsis steigen, kann der Trend noch weiterlaufen, da eben viele aus Angst noch nicht eingestiegen sind.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei