Bildquelle: markteinblicke.de

Das Jahr 2018 startete brillant für die Fraport-Aktie (WKN: 577330 / ISIN: DE0005773303). Sie erreichte im Januar ein Rekordhoch oberhalb von 97 Euro. Dann war es allerdings mit der Herrlichkeit vorbei: Die in der Zeit von November bis Januar erzielten Kursgewinne schmolzen wieder dahin. Vor allem die Furcht vor einem Nachlassen der Reisenachfrage im Zuge steigender Ölpreise, aber auch viele Flugausfälle aufgrund der Wetterlage belasteten. Natürlich tat auch der Abschlag nach der Dividenden-Zahlung (HV Ende Mai) von 1,50 Euro der Aktie nicht gut. Letztendlich sank das Papier bis an die Unterstützungszone bei 80 Euro ab.

Fraport-Chart: boerse-stuttgart.de

In dieser Woche folgte allerdings eine Gegenbewegung. Auslöser waren starke Flugverkehrszahlen für den Mai…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei