Bildquelle: Pressefoto © Continental

Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres muss Continental (WKN: 543900 / ISIN: DE0005439004) die Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr korrigieren. Die Aktie des Konzerns rutsche dadurch am Mittwoch kräftig ins Minus.

Vor einigen Wochen sah die Welt bei Continental noch ganz anders aus und man blickte optimistisch in die Zukunft. Deutschlands zweitgrösster Automobilzulieferer verkündete seinen umfassenden Konzernumbau. In einem Interview mit dem Handelsblatt teilte Vorstandschef Elmar Degenhart mit:

«Wir sorgen mit der neuen Holdingstruktur dafür, dass die Entscheidungen eine, besser sogar zwei Stufen aus der Zentrale herausdelegiert werden. Wir wollen damit mehr unternehmerische Freiheiten schaffen.»

Am Mittwoch folgte dann allerdings das böse Erwachen. Der Autozulieferer musste zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Gewinnwarnung ausgeben. Der Konzernumsatz wurde für das laufende Geschäftsjahr auf rund 46 Milliarden Euro korrigiert und soll nicht mehr wie zuvor angekündigt bei 47 Milliarden Euro liegen. Auch die bereinigte operative Marge wurde nach unten angepasst und soll nun nur noch bei über neun Prozent und nicht wie bisher bei zehn Prozent liegen…

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressefoto © Continental

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei