Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Bei 12.100 Punkten liegt eine wichtige technische Unterstützung im Deutschen Aktienindex, die heute unter Beschuss kommen könnte. Hier würde der Aufwärtstrend seit Anfang des Jahres 2016 gebrochen. Damit dürfte dieses Niveau von Bullen und Bären gleichermaßen stark umkämpft werden.

Was zu einer stärkeren Korrektur im DAX passen würde, wäre die Saisonalität. Der September ist der schwächste Monat im ganzen Jahr. Was nicht dazu passt, ist die anhaltende Rekordlaune der Anleger in New York. Aber auch bei einer weiter anziehenden Wall Street kann der deutsche Aktienmarkt fallen. Schon seit Monaten ist eine auffällige schlechtere Entwicklung des DAX relativ zur Wall Street zu beobachten.

 

Jochen Stanzl

Ein Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei