Bildquelle: Pressefoto adidas

Wenn der große US-Rivale Nike (WKN: 866993 / ISIN: US6541061031) frische Zahlen abliefert, dann bewegt sich auch die Aktie des deutschen Mitbewerbers Adidas (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0): Nike steigerte den Umsatz von Anfang Juni bis Ende August um rund zehn Prozent auf 9,95 Milliarden Dollar und legte beim Nettogewinn gute 15 Prozent auf 1,09 Milliarden Dollar zu. Damit erreichte der Sportartikel-Riese die Markterwartung. Trotzdem gab die Nike-Aktie nachbörslich zunächst leicht nach.

Wir gehen aber davon aus, dass es sich dabei um klassische Gewinnmitnahmen nach guten Zahlen handelte. Denn das Nike-Papier legte seit Jahresbeginn schon um rund ein Drittel an Wert zu. Zudem ist der Wert mit einem KGV auf Basis der Schätzungen für das kommende Geschäftsjahr von 27 schon recht ordentlich bezahlt. Dem steht allerdings ein schon nahezu lehrbuchartiger Aufwärtstrend gegenüber, der das Papier auch in Richtung der 100-Dollar-Marke führen kann.

Bei Adidas sorgten die Nike-Kursabschläge ebenfalls für etwas schwächere Notierungen…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressefoto adidas

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei