Bildquelle: markteinblicke.de

Einmal mehr erlebte der DAX einen ereignisreichen Tag. Nach einem ordentlichen Handelsauftakt rutschte das Barometer am späten Mittag deutlich in die Verlustzone, nur um sich zum Ende des heutigen Dienstaghandels wieder merklich von den Abschlägen zu erholen.

Das war heute los. Nachdem der DAX gestern unterhalb der psychologisch wichtigen 12.000-Punkte-Marke geschlossen hatte, schienen heute zeitweise sämtliche Dämme zu brechen. Der Index rutschte in der Spitze um 1,2 Prozent ins Minus und verteidigte nur knapp die Marke von 11.800 Zählern. Die Themen blieben dabei die gleichen wie in den Tagen zuvor. Steigende Zinsen, Haushaltspolitik Italiens, Chinas Handel und Wirtschaftswachstum. Für die kommenden Tagen stimmt zumindest die DAX-Erholung zum Handelsende positiv.

Das waren die Tops & Flops. Dem schwachen Marktumfeld konnte insbesondere Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) trotzen. Nachdem die Aktie des Zahlungsabwicklers aus Aschheim bei München gestern regelrecht abgestürzt war, dürfte eine technische Gegenbewegung zur heutigen Erholung beigetragen haben. Daneben zeigten sich Anleger von den ambitionierten Wachstumszielen des DAX-Neulings begeistert, so dass die Wirecard-Aktie zeitweise ein Kursplus von mehr als 8 Prozent verzeichnen konnte.

Mit einem zwischenzeitlichen Kursminus von etwa 3 Prozent gehörte die RWE-Aktie (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) zu den größten DAX-Verlierern. Dem Papier machte ein wenig optimistischer Analystenkommentar zu schaffen. Dabei hat es RWE derzeit angesichts des Rodungsstopps im Braunkohlegebiet am Hambacher Forst ohnehin schwer.

Im Fokus stand auch Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039). Den Wolfsburgern machte zuletzt das neue Abgas-Testverfahren WLTP zu schaffen. Aus diesem Grund verbuchte die Kernmarke Volkswagen im September einen Absatzrückgang im Vorjahresvergleich von 18,3 Prozent auf 485.000 Fahrzeuge. Der Rückgang machte sich insbesondere auf dem deutschen und europäischen Markt bemerkbar. Seit Jahresbeginn steht jedoch immer noch ein Absatzplus von 2,9 Prozent auf 4.622.900 Autos zu Buche. Trotzdem verlor die VW-Aktie heute in der Spitze fast 2 Prozent an Wert.

Das steht morgen an. Am morgigen Mittwoch werden weder hierzulande noch in den USA marktrelevante Konjunkturdaten veröffentlicht. Im Gegensatz dazu erwarten Anleger einige Unternehmensnachrichten. Beispielsweise gibt die Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) ihre aktuellen Passagierzahlen bekannt.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE XXL Call, WKN: DS6CZY / DAX WAVE XXL Put, WKN: XM3FRK.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei