Bildquelle: Pressefoto The Linde Group

Dieser durchaus turbulenten Börsentage sind Anleger gerne auf der Suche nach etwas SolidemLinde hat sich nach dem Abschluss der Fusion mit Praxair am 31. Oktober (2018) recht stabil entwickelt, was auch schon etwas ist, angesichts der wackligen Marktverhältnisse. Die Linde-Aktie (WKN: A2DSYC / ISIN: IE00BZ12WP82) notiert aktuell bei gut 136 Euro, wo sie sich auch im Sommer bewegte.

Nun hat Linde bekanntgegeben Aktien im Wert von knapp 900 Millionen Euro (eine Milliarde Dollar) zurückzukaufen. Die Aktien sollen eingezogen oder im Bereich Human Resources verwendet werden.

Die gute Nachricht: Linde scheint auch nach der Fusion nicht klamm zu sein oder muss Geld in teure Integrationsprogramme (zur Hebung später Synergien) investieren. Der Zusammenschluss läuft wohl reibungslos. Die eher schlechte Nachricht: Der Produzent technischer Gase weiß womöglich nichts besseres mit seinem Ersparten anzufangen als es in eigene Aktien anzulegen. Dieser Verdacht drängt sich immer auf, wenn ein Unternehmen eigene Papiere am Markt aufsammelt…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto The Linde Group

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei