Bildquelle: Pressefoto Bayer AG

Die juristischen Schwierigkeiten für Monsanto rund um das Mittel Glyphosat belasteten im Vorjahr die Stimmung bei Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017). Allerdings hat sich inzwischen einiges getan.

Die angekündigten Portfolio- sowie Effizienz- und Strukturmaßnahmen, die anspruchsvollen Wachstums- und Renditeziele sowie der am 5. Dezember in London abgehaltene Kapitalmarkttag haben die Meinung vieler Anleger geändert. Zumal inzwischen selbst Monsanto hin und wieder mit Erfolgsmeldungen aufwarten kann.

In einem anstehenden Glyphosat-Schadenersatz-Prozess wurde der Forderung des Konzerns stattgegeben, wonach das Verfahren in zwei Phasen aufgeteilt werden soll. Und nun konnte Monsanto auch noch einen Patentstreit in Indien gewinnen.

Damit könnte sich die milliardenschwere Übernahme des US-Saatgutherstellers für Bayer am Ende doch noch rechnen. Schließlich gilt es die enormen Synergieeffekte aus dem Zusammenschluss zu bedenken. Außerdem will Bayer auf diese Weise besonders stark von Trends wie der wachsenden Weltbevölkerung profitieren.

Mini Future Bull auf Bayer
WKN HX5675
ISIN DE000HX56758
Emissionstag 29. Oktober 2014
Produkttyp Mini Future
Emittent UniCredit/HVB

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Bayer AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei