Bildquelle: Pressefoto Ove Arscholl / Nordex

Die Nordex-Aktie (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554) konnte am Dienstag deutliche Kurszuwächse verbuchen und damit ihre beeindruckende Erholungsrallye fortsetzen.

Der Hamburger Windturbinenhersteller hatte einmal mehr eine Erfolgsmeldung in Bezug auf die zuletzt deutlich verbesserte Auftragsentwicklung parat. Das Management durfte verkünden, dass sich das Neugeschäft der Nordex Group weiterhin positiv entwickeln würde.

Jetzt hat Nordex neue Aufträge aus Griechenland gewonnen. Die TERNA ENERGY SA hat insgesamt 36 Anlagen unterschiedlicher Turbinentypen mit einer Kapazität von insgesamt 108 MW bestellt. Die Aufträge umfassen zudem einen Premium-Service-Vertrag über fünf Jahre, der eine Verlängerungsoption um weitere fünf Jahre enthält.

FAZIT. Neben der verbesserten Auftragslage freuen sich Anleger im Fall der Nordex-Aktie derzeit zusätzlich über eine deutlich aufgehellte charttechnische Ausgangslage. Zwar haben sich in den vergangenen Jahren einige Erholungsversuche als Strohfeuer erwiesen. Dieses Mal könnte die Erholung endlich von nachhaltiger Natur sein.

Anleger, die auf einen Aufwärtstrend der Nordex-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen des SDAX– und TecDAX-Wertes profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: HX8704 / ISIN: DE000HX87043) auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: HX87DK / ISIN: DE000HX87DK2) die Gelegenheit auf fallende Kurse der Nordex-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Ove Arscholl / Nordex

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Aktienrückkäufen. Gut lief es auch für Nordex. Beim Hamburger Windturbinenhersteller kommt die Auftragslage weiter in […]