Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Auch nach dem jüngsten Kursanstieg beträgt die Dividenden-Rendite der DWS-Aktie (WKN: DWS100 / ISIN: DE000DWS1007) noch 4,6 Prozent. Für das Geschäftsjahr sollen 1,37 Euro ausgeschüttet werden, wenn dem die Hauptversammlung am 5. Juni so zustimmt. Aber diese Dividende ist auch eine Wackelprämie, schließlich hat der Vermögensverwalter der Deutschen Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) mit Kosten, Mittelabflüssen und schwierigen Marktbedingungen zu kämpfen.

Charttechnisch ist der Aktie in den zurückliegenden Monaten eine schöne Umkehr im Bereich von 23 Euro (Doppelboden) gelungen. Inzwischen wurde auch der Widerstand bei 26 Euro überschritten, was klar positiv zu werten ist. Zudem gelang es auch der DWS-Aktie auch den mittelfristigen Abwärtstrend zu knacken. Kräftig Schwung kam in das Papier mit den offiziell aufgenommenen Fusionsgesprächen zwischen Deutscher Bank und Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001). Sicherlich hätte ein Zusammenschluss auch Folgen für die DWS…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei